essen.de > Aktuell

Blindgänger im Ostviertel erfolgreich entschärft

Lageplan der Sperrbereiche

Plan: Evakuierungsgebiet für die Bombenräumung am 7.5.2019
innerer Bereich (Evakuierung)
äußerer Bereich (luftschutzmäßiges Verhalten)

22.5.2019 - Blindgänger im Ostviertel erfolgreich entschärft

Blindgänger im Ostviertel erfolgreich entschärft

Die Entschärfung eines Blindgängers im Essener Ostviertel ist erfolgreich verlaufen. Die Einsatzkräfte werden die Straßensperrungen in Kürze aufheben, die Ruhrbahn wird die umgeleiteten Linien ebenfalls zeitnah wieder fahrplanmäßig fahren lassen. Die angehaltenen Bahnen der Deutschen Bahn werden in Kürze wieder Fahrt aufnehmen. Rund 10 Personen wurden in der Betreuungsstelle in der Schule am Steeler Tor versorgt.

Es mussten insgesamt drei Krankentransporte durchgeführt werden. Rund um die Entschärfung waren etwa 140 Kräfte von Feuerwehr, Ordnungsamt, RGE, Polizei, Ruhrbahn, den Stadtwerken, der Deutschen Bahn und den Hilfsorganisationen im Einsatz. Rund 40 Bürgerinnen und Bürger haben das Bürgertelefon in Anspruch genommen.

Im Rahmen der laufenden Arbeiten wurden insgesamt fünf Verdachtspunkte überprüft. Ein Verdachtspunkt wurde während der heutigen Maßnahme nicht beendet. Innerhalb eines städtischen Gebäudes muss eine Bodenplatte aufgebohrt werden, um weitere Sondierungsarbeiten ausführen zu können. Dies wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Die Stadt Essen bedankt sich bei allen Beteiligten für den erfolgreichen Einsatz.

.

+++ UPDATE 14:40 Uhr +++

Die Bombe wurde erfolgreich entschärft.

+++ UPDATE 14:22 Uhr +++

Der Kampfmittelräumer beginnt mit der Entschärfung.

+++ UPDATE 14:15 Uhr +++

Der äußere Kreis ist jetzt zugezogen.

+++ UPDATE 13:49 Uhr +++

Der äußere Kreis wird in Kürze zugezogen.

+++ UPDATE 13:48 Uhr +++

Im Rahmen der laufenden Arbeiten wurden insgesamt fünf Verdachtspunkte überprüft. Ein Verdachtspunkt wird heute nicht abgearbeitet werden können. Innerhalb eines städtischen Gebäudes muss eine Bodenplatte aufgebohrt werden, dies wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

+++ UPDATE 13:41 Uhr +++

Der innere Kreis ist zugezogen.

+++ UPDATE 13:23 Uhr +++

Im Rahmen der heutigen Entschärfung sind rund 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Feuerwehr, Ordnungsamt, Polizei, Stadtwerke Essen, Deutsche Bahn, RGE sowie den Hilfsorganisationen im Einsatz.

+++ UPDATE 13:19 Uhr +++

Der erste Evakuierungsdurchgang ist bereits erfolgt, der zweite startet in Kürze.

+++ UPDATE 13:18 Uhr +++

Bisher wurden zwei Krankentransporte in die Betreuungsstelle in der Schule am Steeler Tor durchgeführt. Weitere Besucherinnen und Besucher in der Bereuungsstelle gibt es nicht.

+++ UPDATE 13:17 Uhr +++

Die Sperrstellen im inneren Kreis sind jetzt besetzt. Die im äußeren Kreis folgen in Kürze.

+++ UPDATE 13:14 Uhr +++

Folgende Buslinien der Ruhrbahn sind von der Entschärfung betroffen:160/ 161/ 166/ 154/ 155. Während der Entschärfung werden die Linien umgeleitet.

+++ UPDATE 12:45 Uhr +++

Betroffen von der Entschärfung sind auch Verbindungen der Deutschen Bahn: die S2 sowie der RE42. Der Fernverkehr ist nicht betroffen.

+++ UPDATE 12:26 Uhr +++

Im inneren Kreis befinden sich die Firma CarboTech sowie Die Boje gemeinnützige katholische Jugendsozialarbeit Essen GmbH an der Elisenstraße 64.

+++ UPDATE 12:22 Uhr +++

Betroffen ist auch die Recyclingstation der Entsorgungsberiebe Essen GmbH (EBE) an der Elisenstraße. Die Annahmestelle wird in Kürze gschlossen.

+++ UPDATE 12:21 Uhr +++

Im inneren Kreis werden insgesamt sieben Sperrstellen besetzt, im äußeren 21.

.

22.05.2019

Im Rahmen von Sondierungsarbeiten wurde erneut eine amerikanische Fünf-Zentner-Bombe mit Aufschlagzünder aus dem II. Weltkrieg gefunden.

Der Blindgänger liegt an der Elisenstraße, Höhe Hausnummer 76, und wird noch heute (22.5.) entschärft.

In einem Umkreis von 250 Metern sind 244 Anwohnerinnen und Anwohner betroffen. Im Umkreis von 250 Metern bis 500 Metern sollten sich Betroffene während der Entschärfung in Gebäudeteilen aufhalten, die von der Bombe abgewandt liegen, oder den Keller aufsuchen. Auch in diesem Bereich rät das Ordnungsamt der Stadt Essen, Kraftfahrzeuge vorsorglich von der Straße zu entfernen.

Das Ordnungsamt führt die notwendigen Maßnahmen durch. Das Ende der Entschärfung wird durch Lautsprecherwagen der Polizei durchgegeben. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, den Bereich zu umfahren.

Eine Anlaufstelle wird in der Schule am Steeler Tor, Gustav-Hicking-Straße, eingerichtet.

Aktuelle Informationen zur Bombenentschärfung gibt es auf der Homepage der Stadt Essen unter www.essen.de/bombenfund, auf Stadt Essen – Das Stadtportal, dem offiziellen Facebook-Account der Stadt Essen unter https://www.facebook.com/StadtportalEssen, sowie über die lokalen Medien.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK