Stadtarchäologie - Fund des Monats Juni 2010

Überreste des alten Zieh- und Presswerkes gefunden

Bei Abriss des Gebäudebestandes und Aushub der Baugrube für die Neubebauung zwischen Frohnhauser Straße, Hans-Böckler-Straße und der Schwanenkampstraße konnten auch Überreste  der ehemaligen Krupp-Gussstahlfabrik beobachtet werden.
Auffällig waren Hinweise auf ältere Ofenanlagen, deren Standorte noch durch den durchgeglühten Boden erkennbar waren, sowie Frischluft- und Rauchgaskanäle, die aus Ziegeln bestanden. Diese gehörten zu dem Anfang des 20. Jahrhunderts errichteten sogenannten Zieh- und Presswerk, einem riesigen Hallenkomplex. Noch ältere Überreste aber waren dagegen praktisch nicht erhalten, denn zwischen 1870 bis 1905 existierten auf diesem Gelände nur Gleisanlagen, eine Güterannahme, eine Lithographische Anstalt und eine Gravurwerkstatt der Firma Krupp.

 

Stadtarchäologie

Herr Dr. Hopp, Detlef
+49 201 8861806
weitere Informationen (Sprechzeiten, Anschrift, Dienstleistungen...)

Stadtarchäologie

Herr Dr. Hopp, Detlef
+49 201 8861806
weitere Informationen (Sprechzeiten, Anschrift, Dienstleistungen...)
© 2020 Stadt Essen