Stadtarchäologie - Fund des Monats Juni 2016

Alte Schaufeln und Spaten - Neue Funde der Stadtarchäologie in der Grünen Mitte

Bei Bauarbeiten im April in der Grünen Mitte, zwischen Segerothstraße und Bargmannstraße, wurden Überreste eines Gebäudes, das bereits Ende des 19. Jahrhunderts bestand, durch einen Bagger freigelegt. An der Fundstelle verliefen im 19. Jahrhundert Gleisanlagen der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft, zudem befanden sich auf dem Gelände mehrere zur Bahn gehörige Bauten.

Der Fund beförderte Teile eines aus Ziegeln errichteten Magazingebäudes, in dem sich etwa vierzig Schaufeln und Spaten befanden, an das Tageslicht. Das erstaunliche dabei: Soweit feststellbar, schienen alle Geräte unbenutzt gewesen zu sein, als sie in den Boden gelangten. Dies muss spätestens in den 1920er Jahren geschehen sein. Interessant ist auch: Kein einziger Stiel eines Spatens oder einer Schaufel wurde gefunden und viele Spatenblätter lagen immer noch sauber geschichtet übereinander.

Die Bauarbeiten in der Grünen Mitte wurden schon seit längerem archäologisch begleitet. Die in den letzten Jahren hier gemachten Funde sind beträchtlich: Es konnten nicht nur Fossilien und Spuren aus der frühen Bahngeschichte, sondern beispielsweise auch Überreste eines über 2.500 Jahre alten Gräberfeldes entdeckt werden.

Stadtarchäologie

Herr Dr. Hopp, Detlef
+49 201 8861806
weitere Informationen (Sprechzeiten, Anschrift, Dienstleistungen...)

Stadtarchäologie

Herr Dr. Hopp, Detlef
+49 201 8861806
weitere Informationen (Sprechzeiten, Anschrift, Dienstleistungen...)
© 2020 Stadt Essen