essen.de > Kultur und Bildung

Aalto-Theater ist „Opernhaus des Jahres“, Essener Philharmoniker gewinnen in der Kategorie „Orchester des Jahres“

Dazu Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Reiniger aus Nishnij Nowgorod:

Ich bin begeistert. Es ist der verdiente Lohn für viele Jahre herausragender Aufführungen. Wir alle sind stolz auf unser Aalto-Theater.

Die Kritiker würdigten die Aufbauleistung von Intendant und Generalmusikdirektor Stefan Soltesz, der seit 1997 als künstlerischer Kopf und Dirigent Qualitätsstandards setze.  „Es hatte immer in der Luft gelegen. Immer wieder war das Essener Aalto-Theater während der letzten Jahre positiv aufgefallen. Mit Produktionen, die szenisch auf der Höhe der Zeit standen, ohne sich zeitgeistig anzubiedern. Mit einem intakten Hausensemble, das sein Handwerk aus dem Effeff beherrscht - von Händel bis Wagner, von Bellini bis Aribert Reimann“, resümiert die „Opernwelt“. Albrecht Thiemann lobt Soltesz’ „Mut zum Risiko […]. Für den ideellen und ästhetischen Umbau holte er sich junge, unverbrauchte Leute, schreckte auch vor der Verpflichtung talentierter Quereinsteiger nicht zurück.“ „Auf der anderen Seite setzte Soltesz auf Schauspielexperten […] oder auf fordernde, geistesstarke Theatraliker wie Hans Neuenfels, dessen heiß debattierte ‚Tannhäuser’-Revue einmal mehr das Prinzip Neugier als Triebkraft der Essener Bemühungen veranschaulichte.“
Und nicht nur in der Kategorie „Opernhaus des Jahres“ nimmt das Essener Haus die Spitzenposition ein, die 50 Fachjournalisten wählten außerdem sein Orchester, die Essener Philharmoniker, gemeinsam mit der Berliner Staatskapelle zum „Orchester des Jahres“. Die Essener Philharmoniker garantieren nicht nur bei Premieren, sondern auch im täglichen Repertoirebetrieb „musikalisches Topniveau“, so die „Opernwelt“. 
 
Bereits im Juni/Juli waren das Aalto-Theater und die Essener Philharmoniker von der „Welt am Sonntag NRW“ und der Zeitschrift „theater pur“ zum wiederholten Male zum besten Opernhaus bzw. besten Orchester in Nordrhein-Westfalen gewählt worden.

Das Aalto-Theater und die Essener Philharmoniker konnten in der Vergangenheit schon mehrfach bei den Umfragen der „Opernwelt“ punkten. Die Essener Philharmoniker tragen nach der Saison 2002/2003 bereits zum zweiten Mal den Titel „Orchester des Jahres“. Ebenfalls im Jahre 2003 wurde Stefan Soltesz auf Rang zwei der besten Dirigenten und das Aalto-Theater auf Platz drei der besten Opernhäuser gesetzt. Im vergangenen Jahr kürte das Magazin den norwegischen Regisseur Stefan Herheim, der unlängst mit seinem Bayreuther „Parsifal“ für Furore sorgte, für seine Aalto-Inszenierung des „Don Giovanni“ zum „Regisseur des Jahres“.

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK