Kunsthaus Essen | Ausstellung "drink liquid" | 26. Januar bis 1. März

Ausstellung mit Arbeiten von Kai Borsutzky, Jens Kothe und Tammo Lünemann

Die Ausstellung stellt Fragen nach dem Verhältnis von Körperlichkeit und Intimität, nach dem Wesen des Erinnerns und der Narration vermeintlicher Nichtigkeiten. In Form von künstlerischen Hybriden, multimedialen Mischwesen, Interferenzen und transmedialen Installationen trifft greifbare Stofflichkeit auf das Prinzip des Auslöschens, auf ein künstlerisch inszeniertes Wechselspiel von körperlicher An- und Abwesenheit sowie auf fiktive Erinnerungsorte, bei denen sich Abstraktes und Konkretes miteinander vermengen.

Mehr zur Ausstellung "drink liquid"

Haus der Essener Geschichte | Ausstellung "Repräsentation und Funktion. Zur Geschichte der Essener Rathausbauten" | 18. November bis 31. Januar

Ausstellung "Repräsentation und Funktion. Zur Geschichte der Essener Rathausbauten"

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Essener Rathauses zeigt das Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv die Wechselausstellung "Repräsentation und Funktion. Zur Geschichte der Essener Rathausbauten." Diese nimmt nicht nur die Geschichte des heutigen Rathauses in den Blick, sondern betrachtet auch seine Vorgängerbauten.

Mehr zur Ausstellung "Repräsentation und Funktion. Geschichte der Essener Rathausbauten"

Kulturfenster im GeKu-Haus | Ausstellung "Zeitfenster" | 2. Januar bis 3. März

Jutta Brandt-Stracke präsentiert "Zeitfenster"

Die meist figurativen Arbeiten von Jutta Brandt-Stracke sind Traumgebilde, sie basieren auf Impulsen des Unbewussten. Über die Jahre hat sich eine beinahe surreale Bildsprache in ihrer Arbeit herausgebildet, die man der Richtung des enigmatischen Realismus zuordnen könnte. Daneben bewahrt sie sich mit kleinen Objektarbeiten ein Experimentierfeld für Material und Malgrund, dessen Ergebnisse nicht selten in die großen Gemälde einfließen.

Mehr zur Ausstellung "Zeitfenster"

Casa | Essen Jazz Orchestra | 2. Februar

Zeitgenössische Kompositionen für Big Band

Derzeit läuft es richtig rund für das Essen Jazz Orchestra (EJO) unter der Leitung von Bandleader Tobias Schütte. Von der herausragenden Qualität dieser Big Band, die aus Absolventen der Essener Folkwang Universität der Künste und Musikern der freien Jazz-Szene Essens besteht, sind mittlerweile auch die Kulturfachleute der hiesigen Landesregierung überzeugt. Für das nächste Konzert des EJO in der Casa des Schauspiel Essen verspricht Tobias Schütte wieder "neue bandeigene Kompositionen" – von wem diese stammen, verrät er allerdings noch nicht.

Mehr zum Konzert mit dem Essen Jazz Orchestra

Red Dot Design Museum | Ausstellung "Simplicity - Einfachheit als Designprinzip" | 26. November bis 8. März

Simplicity ist ein zeitloses Prinzip

Gezeigt wird mit "Simplicity" eine Ausstellung, in der sich alles um das Prinzip der Einfachheit im Design dreht. Anhand historischer sowie aktueller Designobjekte macht die Ausstellung deutlich, dass Simplicity viele verschiedene Facetten hat – neben einer ästhetischen etwa auch eine ökonomische, eine funktionale und eine emotionale Komponente. Denn Einfachheit im Design meint nicht nur ein minimalistisches Erscheinungsbild, sondern in vielen Fällen auch eine tatsächliche Vereinfachung der Produkte.

Mehr zur Ausstellung "Simplicity - Einfachheit als Designprinzip"

Kunstpreise CityARTists 2020

Ausschreibung

Das NRW KULTURsekretariat (NRWKS) schreibt gemeinsam mit seinen Mitgliedsstädten für das Jahr 2020 zehn Preise im Sinne einer Förderung (Stipendium) für Bildende Künstler*innen aus den Sparten Malerei, Skulptur, Installation, zeitbasierte Medien und Fotografie in der Gesamthöhe von bis zu 50.000 Euro aus. Die Preisgelder werden als Stipendien vergeben und betragen 5.000 € je Künstler*in und Mitgliedsstadt. Insgesamt werden bis zu zehn Künstler*innen aus zehn Mitgliedsstädten ausgezeichnet.

Kunstverein Ruhr | Ausstellung "Trommler und Fische" | 6. Dezember bis 9. Februar

Ausstellung des Essener Künstlers Carl Emanuel Wolff

Carl Emanuel Wolff kombiniert im Schaufensterraum des Kunstvereins mehrere seiner Plastiken zu einer von außen einsehbaren und innen begehbaren Installation.
Im Werk des in Dresden lehrenden Bildhauers begegnen uns Tapire, Wildschweine, Fische und merkwürdige Zwerge und Gestalten, die wie Mischwesen aus Mensch und Tier anmuten. Die Plastiken entstehen im Bronze- oder Aluminiumgussverfahren. Sie werden als Keramiken modelliert oder aus Alltagsmaterialien hergestellt.

Mehr zur Ausstelung des Künstler Carl Emanuel Wolff

GOP Varieté Theater: "Der kleine Prinz auf STATION 7"

Personen im Rollstuhl - in der Mitte ein stehender Mann

Vom 9. Januar bis 1. März zeigt das GOP Varieté-Theater Essen mit "Station 7" bahnbrechendes Varieté-Entertainment für alle Generationen. Der Held ist Patient in einem Kinder-Hospiz.

Lesen Sie mehr zum Thema " Mehr zur Show "Der kleine Prinz auf STATION 7" "

Museum Folkwang: "Der montierte Mensch"

abstraktes Bild eines Mannes als Maschine

150 Jahre Leben als Maschine: Die Schau zeigt bis zum 15. März Kunst als Spiegel der Industrialisierung, Technisierung und Digitalisierung. Bedeutende Werke der Malerei und Grafik etc. fügen sich zu einem kulturhistorischen Überblick.

Lesen Sie mehr zum Thema ""Der montierte Mensch""

Essen, 28.01.2020

Der jüdischen Kultur auf der Spur – öffentliche Führung durch die Alte Synagoge Essen

Die Alte Synagoge Essen lädt am Sonntag, 2. Februar, Interessierte um 15 Uhr zu einer öffentlichen Führung durch ihre Dauerausstellung ein.

Lesen Sie mehr zum Thema: Der jüdischen Kultur auf der Spur – öffentliche Führung durch die Alte Synagoge Essen ...
Essen, 27.01.2020

Vorerst weniger Stellplätze in Aalto-Tiefgarage

Die derzeit laufenden Sanierungsarbeiten in der Tiefgarage des Aalto-Theaters (Rolandgarage) haben dazu geführt, dass dort bis auf weiteres erheblich weniger Parkplätze zur Verfügung stehen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Vorerst weniger Stellplätze in Aalto-Tiefgarage ...
Essen, 27.01.2020

Ein Haus und die dunklen Geheimnisse einer Familie

In seinem Stück "Der Stein", das am Samstag, 1. Februar, ab 19:30 Uhr, wieder im Essener Grillo-Theater zu erleben ist, verdichtet Autor Marius von Mayenburg knapp 60 Jahre deutscher Geschichte zu einem hochspannenden Familiendrama.

Lesen Sie mehr zum Thema: Ein Haus und die dunklen Geheimnisse einer Familie ...
Essen, 23.01.2020

"Jazz in Essen" mit Musik zum Tanzen und Denken

Nach dem gefeierten Konzert im "Sfumato"-Quintett mit Joachim Kühn im Mai 2017 kommt Émile Parisien wieder ins Grillo-Theater. In der Reihe "Jazz in Essen" präsentiert der französische Saxofonist am Sonntag, dem 1. März, ab 20 Uhr, gemeinsam mit seiner "working band" das neue Album "Double Screening".

Lesen Sie mehr zum Thema: "Jazz in Essen" mit Musik zum Tanzen und Denken ...
Essen, 23.01.2020

Mördersuche im "Frauentreff"

Mit einem "verschärften Zickenalarm" ist der Gehörlosen Theaterverein Dortmund e. V. am Samstag, 7. März, ab 16 Uhr, zu Gast in der Casa des Schauspiel Essen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Mördersuche im "Frauentreff" ...
Essen, 22.01.2020

Gemeinsam Kunst machen

Das Museum Folkwang lädt ab sofort einmal im Monat zur Veranstaltung "Gemeinsam Kunst machen" ein. Die Reihe richtet sich an Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund, die sich gemeinsam kulturübergreifend über Kunst austauschen.

Lesen Sie mehr zum Thema: Gemeinsam Kunst machen ...
Essen, 17.01.2020

Zehn nach Zehn: Diskussionspanel "WAR DA WAS? – Ruhr.2010 und die Folgen"

"Wandel durch Kultur - Kultur durch Wandel" lautete das Motto der Kulturhauptstadt Europa RUHR.2010. Am gestrigen Donnerstag (16.1.) diskutierten Oberbürgermeister Thomas Kufen, Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverband Ruhr (RVR), Bernd Tönjes, Moderator des Initiativkreises Ruhr und Vorsitzender des Vorstandes der RAG-Stiftung, Dr. h.c. Fritz Pleitgen, ehemaliger Geschäftsführer der Ruhr.2010 GmbH, sowie der WAZ-Kulturchef Jens Dirksen über Erfolge und Nachwirkungen des Kulturhauptstadtjahres aber auch aktuelle und zukünftige Herausforderungen der Region.

Lesen Sie mehr zum Thema: Zehn nach Zehn: Diskussionspanel "WAR DA WAS? – Ruhr.2010 und die Folgen" ...
Essen, 17.01.2020

"Onegin" nur noch zwei Mal zu sehen

Gleich zu Beginn des neuen Jahres heißt es beim Aalto-Ballett Abschied nehmen: Nur noch zwei Mal zeigt die Essener Compagnie die Choreografie "Onegin" von John Cranko.

Lesen Sie mehr zum Thema: "Onegin" nur noch zwei Mal zu sehen ...
 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK