Der Hintergrund

Die Bevölkerungsstruktur der Stadt Essen wird sich aufgrund der demografischen Entwicklung in den nächsten Jahren stark verändern. Insgesamt werden in Essen weniger Kinder geboren und aufwachsen, doch diese Entwicklung ist innerhalb der Stadt ungleich verteilt: In sozial unauffälligen Bezirken wird die Zahl der Kinder erheblich zurückgehen, in Stadtteilen mit eher schwierigen sozialen Verhältnissen nicht so stark. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen in Essen, die für eine gelingende Bildungsbiografie eine starke Unterstützungsstruktur brauchen, wird prozentual steigen.

Themen und Aktivitäten

Essen auf dem Weg zu inklusiver Bildung

Die Vielfalt und Unterschiedlichkeit von Kindern und Jugendlichen in Essen stellt Schulen vor Herausforderungen, birgt aber auch große Chancen. Um Schulen in Essen auf dem Weg zu begleiten, die Vielfalt ihrer Schülerschaft als Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Unterricht zu akzeptieren und nutzen zu können, wird "Lernen vor Ort" in Kooperation mit dem "Regionalen Bildungsnetzwerk NRW" in Essen eine Veranstaltungsreihe zum Thema Inklusion durchführen.

Essen.Bildung macht Zukunft – Zugänge schaffen

Die Stadt Essen hat den Zuschlag zur Beteiligung am Bundesprogramm "Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte" bekommen. Durch das Förderprogramm wird der Stadt ermöglicht, drei Koordinatorinnen und Koordinatoren für insgesamt 2 Jahre einzustellen. Deren Aufgabe wird es sein, Akteure zusammenzubringen, Strategien abzustimmen und die Bildungslandschaft passgenau weiterzuentwickeln, so dass Integration durch Bildung in der Stadt Essen gelingen kann.

Kontaktinfo