essen.de > Kultur und Bildung > Bildungsbüro > Schulbezogene Jugendsozialarbeit

Schulbezogene Jugendsozialarbeit an Essener Schulen

Rahmenkonzept zur Umsetzung zusätzlicher schulbezogener Jugendsozialarbeit (SJSA)

Im Februar des Jahres 2011 hat die Bundesregierung im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaktes die Kommunen mit Finanzmitteln für die Einrichtung von Schulsozialarbeit ausgestattet. In Essen wurde daraufhin ein umfassendes Konzept entwickelt, das von Januar 2012 bis Dezember 2014 umgesetzt wurde.

Die thematischen Schwerpunkte in Essen ab Januar 2012 waren:

Beratung insbesondere von Schulen, aber auch weiterer Anbieter von Maßnahmen zu

  • Implementierung des Bildungs- und Teilhabepaketes (BuT)
  • Implementierung des Systems "Systematische Berufsorientierung" ab der Jahrgangsstufe 7/8 an allen weiterführenden Schulen und für BKs mit Klassen für Schüler/-innen ohne Ausbildungsvertrag
  • Unterstützung der Schulen im Umgang mit der großen Heterogenität der Schülerinnen und Schüler
  • Beratung und Betreuung von Schüler/innen mit unsicherem Aufenthaltsstatus

Das Projekt ist abgeschlossen. Seit dem Jahresbeginn 2016 gibt es ein Folgeprojekt "Schulsozialarbeit 2.0".

Die zentrale Koordinierung der Offensive ist im Bildungsbüro der Stadt Essen angesiedelt.

Kontaktinfo