Mit seiner Projektförderung verfolgt das Kulturbüro die Absicht, Kulturprojekten von gesamtstädtischer oder regionaler Bedeutung den Weg in die Öffentlichkeit zu ebnen.

Im Unterschied hierzu werden kleinere Projekte, die auf Stadtteilebene verwirklicht werden sollen, aus Mitteln der Bezirklichen Kulturförderung unterstützt.

Grundsätzlich förderungsfähig sind Projekte folgender Kunstsparten:

  • Musik
  • Theater
  • Tanz
  • Bildende Kunst
  • Literatur
  • Fotografie und Film bzw. Video
  • neue Medien
  • Kulturgeschichte
  • Stadtgeschichte
  • Architektur sowie
  • soziokulturelle und interkulturelle Projerkte
  • spartenübergreifende Projekte.

Wenn Sie als Essener Künstler/in oder Vertreter/in eines Essener Kulturvereins einen Antrag auf Projektförderung stellen wollen, beachten Sie bitte folgendes:

1. Das Formular, mit dem Sie einen Zuschuss für Ihr Kulturprojekt beantragen können, erhalten Sie entweder beim Kulturbüro (Kontaktdaten siehe unten) oder im Internet (Link auf der rechten Seite).

2. Neben Ihren persönlichen Daten sollte der Antrag enthalten:

  • eine detaillierte inhaltliche Darstellung des Projekts
  • einen Termin- und Zeitplan des Projekts
  • einen Kosten- und Finanzierungsplan.

3. Der Antrag muss vor Beginn des Projekts gestellt werden.

4. Antragsabgabeschluss für Projekte in der ersten Jahreshälfte ist der 30. September des Vorjahres, für Projekte in der zweiten Jahreshälfte der 31. März des laufenden Jahres.

Nach Abgabe der Anträge trifft sich eine Jury aus Mitgliedern des Essener Kulturbeirats und Mitarbeitern des Kulturbüros. Die Jury erarbeitet nach ausführlicher Beratung für jeden Antrag einen Vorschlag über den Umfang der Förderung.

Über die Fördervorschläge entscheidet dann der Kulturausschuss des Rates der Stadt Essen, der in der Regel einmal monatlich tagt.

Auf der Grundlage der Ausschussentscheidung erstellt das Kulturbüro die Zuwendungs- oder Ablehnungsbescheide für die Antragsteller.

Aufgrund der vom Rat der Stadt verabschiedeten "Richtlinien zur Förderung der freien Kulturarbeit in der Stadt Essen" können die nachstehenden Aktivitäten nicht gefördert werden: die Erstellung von Kunstwerken, die Produktion von CDs, die Herausgabe von Büchern und anderen Publikationen, vereinsinterne Veranstaltungen, die nicht der Öffentlichkeit zugänglich sind, Gastspiele auswärtiger Künstler und Gruppen sowie Auftritte von Essener Künstlern außerhalb unserer Stadt.

Sollten Sie Fragen zu dem hier dargestellten Verfahren haben, geben wir Ihnen gern Auskunft. Sie können uns telefonisch, per Email und natürlich auch persönlich erreichen.

Kontaktinfo

Kontakt

Kulturförderung, allgemeine Verwaltungsangelegenheiten

Institutionelle Förderung, Förderung von Kulturprojekten,
Geschäftsführung Kulturbeirat

Symbol: E-Mail verschicken  +49 201 88 41202

weitere Informationen (Sprechzeiten, Anschrift, Dienstleistungen...)