Das 1902 von Karl Ernst Osthaus in Hagen gegründete Museum Folkwang ist das erste Museum für zeitgenössische Kunst in Europa. Nach der Verlegung seiner wichtigsten Bestände von Hagen nach Essen im Jahre 1922 konnte es seine Sammlungstätigkeit auf höchstem Niveau fortsetzen, so dass es heute zu den bekanntesten Museen der klassischen Moderne zählt. Das Museum verdankt seinen Ruf den herausragenden Sammlungen zur deutschen und französischen Malerei des 19. Jahrhunderts, der klassischen Moderne sowie der Kunst nach 1945. Bedeutend sind auch die Bestände der Grafischen Sammlung sowie die 1978 gegründete Fotografische Sammlung, die heute zu den angesehensten ihrer Art in Europa zählt.

Dem Museum Folkwang organisatorisch angegliedert ist das Deutsche Plakat Museum, das mit über 350.000 Plakaten zu den größten Sammlungen in Europa gehört. Neben den großen Publikumsausstellungen, die international Aufsehen erregen, konzentriert sich die Aktivität des Museums heute vor allem auf die Kunst der Gegenwart.

Im Jahr 2010 erhielt das Museum Folkwang einen Neubau, konzipiert von dem englischen Architekten David Chipperfield, finanziert als alleinige Förderin von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung unter dem Vorsitz von Prof. Dr. h.c. mult. Berthold Beitz, realisiert durch die Neubau Museum Folkwang Essen GmbH, einem Unternehmen der Wolff Group. Die Eröffnung des Neubaus fand am 30. Januar 2010 statt

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
Telefon +49 (0) 201 - 88 45 000
Fax +49 (0) 201 - 8891 45 444
E-Mail: info@museum-folkwang.essen.de

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Ab Essen Hbf mit der U-Bahnlinie U11 Richtung Gruga und den Straßenbahnen 107 und 108 Richtung Bredeney bis Haltestelle "Rüttenscheider Stern"

Der Eintritt in die ständige Sammlung des Museum Folkwang ist frei.

Die Preise der Sonderausstellung entnehmen Sie bitte der Homepage.

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch 10 - 18 Uhr
Donnerstag, Freitag 10 - 20 Uhr
Samstag, Sonntag 10 - 18 Uhr
Montag geschlossen