essen.de > Kultur und Bildung > Kultureinrichtungen

Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv

Foto: Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv

Das Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv ist die zentrale Dokumentationsstelle zur Essener Stadtgeschichte. Es umfasst neben dem Stadtarchiv auch die Dauerausstellung "Essen - Geschichte einer Großstadt im 20. Jahrhundert" und die Fachbibliothek "Stadt und Region".

Das Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv bewahrt und erschließt die Urkunden, Amtsbücher und Akten, die bis ins Mittelalter zurückreichen. Es besitzt auch Nachlässe, Firmen-, Partei- und Vereinsunterlagen. Es vermittelt einer breiten Öffentlichkeit historisches Wissen und steht allen Interessierten offen, die fachkundig beraten werden wollen.

Haus der Essener Geschichte / Stadtarchiv
Ernst-Schmidt-Platz 1 (ehemalige Luisenschule)
45128 Essen
Telefon +49 (0) 201 - 88 41 300
Fax +49 (0) 201 - 88 41 313
E-Mail: hdeg@essen.de
Internet: www.essen.de/stadtarchiv

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
ab Hauptbahnhof mit den Linien U17, U18 bis Haltestelle "Bismarckplatz"

Eintrittspreise:
Eintritt frei

Öffnungszeiten des Lesesaals:
Mo   geschlossen
Di    9.00   -   15.30 Uhr
Mi    9.00   -   15.30 Uhr
Do   9.00   -   18.00 Uhr
Fr    geschlossen
Bitte beachten Sie, dass in der Zeit von 12.30 bis 13.30 Uhr keine Beratung, Vorlage von Unterlagen und Verbuchung von Medien stattfinden!

Öffnungszeit der Dauerausstellung:
Do 14.00 – 18:00 Uhr

Öffentliche Führungen:
Mi 16.00 Uhr
So 15.00 Uhr (jeden ersten Sonntag im Monat)

Dank des ehrenamtlichen Einsatzes von Mitgliedern des Historischen Vereins für Stadt und Stift Essen ist es möglich, öffentliche Führungen durch die Dauerausstellung "Essen - Geschichte einer Großstadt im 20. Jahrhundert" anbieten zu können (Dauer 1,5 Stunden).

Kostenpflichtige Gruppenführungen können weiterhin gebucht werden.