essen.de > Kultur und Bildung > Kultureinrichtungen

Rotkreuz-Museum Essen

Rotkreuz-Museum Essen

Der DRK-Kreisverband Essen e.V. gehört zu den wenigen Kreisverbänden, in denen eine solche oder ähnliche Archivarbeit betrieben wird.
Auf einer Fläche von ca. 200 qm sind in der Essener Kreisgeschäftsstelle zahlreiche Kostbarkeiten aus dem Rotkreuzbereich Essen in einem Museum ausgestellt.
In liebevoller Kleinstarbeit wurden über 1200 Exponate zusammengetragen. Die Mehrzahl der Gegenstände ist mit der Geschichte der Stadt Essen verbunden. Da wird die Geschichte des Roten Kreuzes wieder lebendig.

Das 1990 gegründete Museum gibt auch einen Einblick in die interne Geschichte des Kreisverbandes Essen. Seit vielen Jahren werden Orden, Ehrenzeichen und Schriftstücke gesammelt. Sie werden in Vitrinen präsentiert.
In der ständigen Ausstellung sind unter anderem zu sehen:

• unterschiedliche Rettungsgeräte
• medizinische Geräte
• Fahnen
• Bücher
• Bilder
• Urkunden
• Anstecknadeln

Darüber hinaus dokumentiert das Archiv mit alten Urkunden, Protokollen, Zeitungsartikeln, Bildern und Fahnen auch ein Stück Stadtteilgeschichte der früher selbstständigen Kolonnen in den einzelnen Ortsteilen.
In einigen Vitrinen finden sich auch kleine Modellautos, die auf ihre Art ein Stück Automobilgeschichte widerspiegeln.
Auch Rettungsgeräte sind ausgestellt - bis hin zu Tragen, Sauerstoffgeräte und den ersten tragbaren Defibrillatoren. Sie dokumentieren eindrucksvoll die Entwicklung der technischen Möglichkeiten zur Rettung von Menschenleben in den letzten 100 Jahren.
Alte medizinische Instrumente und Operationsbestecke geben einen Eindruck von früheren Behandlungsmethoden und können zartbeseiteteren Gemütern schon mal einen leichten Schauer über den Rücken laufen lassen.
Auch für technisch Interessierte gibt es viel zu sehen, zum Beispiel die Fernmeldezentrale aus den 50er Jahren.

Anfahrt:
PKW: A 40, Ausfahrt Essen-Zentrum, Nähe Hbf.
ÖPNV: Hbf. Essen, ca 5 Minuten Fußweg

Öffnungszeiten:
Die, Do 10 - 12 Uhr und nach Vereinbarung

Für Rollstuhlfahrer nicht zugänglich