STADTBIBLIOTHEK ESSEN

Logo und Schriftzug der Sammlung KOMPONISTEN IM RUHRGEBIET (Layout: Detlef Meinicke, Amt für Zentralen Service)

Sammlung der Musikbibliothek

Partiturausschnitt

"Schwebung und Strenge" für Klavier (1991) von Jörg Birkenkötter

Jörg Birkenkötter: "Schwebung und Strenge" für Klavier (1991)

Jörg Birkenkötter

*1963 in Dortmund, lebt in Berlin
alle Gattungen der Vokal- und Instrumentalmusik

Profil

Ausbildung

Studium der Komposition Komposition bei Nicolaus A. Huber sowie Klavier bei Detlef Kraus und Catherine Vickers an der Folkwang Hochschule in Essen, 1990–1994 Aufbaustudium in Komposition bei Helmut Lachenmann an der Musikhochschule Stuttgart, 1986 und 1988 Teilnahme an den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt

Tätigkeiten

1990-2002 Lehrauftrag für Musiktheorie an der Musikhochschule Dortmund, 2002-2003 Vertretungsprofessur für Komposition an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, 2005 Gastprofessur an der Hansei-Universität und die Leitung einer Meisterklasse Komposition an der Yonsei-Universität in Seoul, Korea, 2006 Dozent beim Nachwuchsforum der Deutschen Gesellschaft für Neue Musik, seit 2011 Professor für Komposition an der Musikhochschule Bremen

Auszeichnungen

1986 Beethovenpreis Bonn, Folkwang-Preis für Komposition, 1989-1990Stipendium des Landes Niedersachsen für den Künstlerhof Schreyahn, 1990 Stipendium der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWR, 1992 Auszeichnung beim Forum Junger Komponisten des WDR, Gaudeamus Kompositionspreis Amsterdam, 1994 Schneider-Schott-Musikpreis, 1994–1995 Stipendium der Villa Massimo Rom, 2001-2002 Stipendium des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia Bamberg

Aufführungen

Aufführungen bei zahlreichen Festivals und Konzerten im In- und Ausland, Musiktriennale Köln, Gaudeamus-Festival Amsterdam, Festival Présence Radio France Paris, Warschauer Herbst, Pan-Music-Festival Seoul, Weltmusiktage der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik, Wittener Tage für neue Kammermusik, Musica viva München, Berliner Festwochen

Anmerkungen zum Werk

Die Werke Jörg Birkenkötters zeigen spürbare Einflüsse vor allem seiner Lehrer Nicolaus A. Huber und Helmut Lachenmann. Der Umgang mit Strukturen weist ihn als einen klaren Denker aus. Markant für Birkenkötters Schaffen ist die Vielfältigkeit instrumentaler Möglichkeiten, die der Komponist einzufordern weiß. (KiR 1995)

Noten

Medien

Werkverzeichnis

Weblinks

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK