STADTBIBLIOTHEK ESSEN

Logo und Schriftzug der Sammlung KOMPONISTEN IM RUHRGEBIET (Layout: Detlef Meinicke, Amt für Zentralen Service)

Sammlung der Musikbibliothek

Partiturausschnitt

Gordon Kampe: RIPLEY-MUSIK II (2005) für Vibraphon, Akkordeon und Klavier (Partiturausschnitt)

Gordon Kampe: "Ripley-Musik II" für Vibraphon, Akkordeon und Klavier (2005)

*1976 in Herne, lebt in Essen
alle Gattungen von Kammermusik bis Musiktheater, gern Einbeziehung von Alltgsgegenständen

Profil

Ausbildung

1993-1995 Ausbildung zum Elektroinstallateur in Herne, nach Abitur und Zivildienst 1998-2000 Studium der Komposition an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Hans-Joachim Hespos und Prof. Adriana Hölszky, 2000-2003 Fortsetzung des Studiums bei Prof. Nicolaus A. Huber an der Folkwang Hochschule Essen, außerdem Studium der Musik- und Geschichtswissenschaften an der Ruhr-Universität in Bochum, 2004-2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem von Prof. Dr. Horst Weber geleiteten DFG-Forschungsprojekt „Musiktheorie der Wiener Moderne“, 2008 musikwissenschaftliche Promotion

Tätigkeiten

Seit 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Folkwang Universität der Künste in Essen, Arbeit an einem Habilitationsprojekt, Kirchenmusiker der Johanniskirche Herne-Sodingen, Geschäftsführer der Gesellschaft für Neue Musik Ruhr, Lehrbeauftragter für Literatur- und Interpretationskunde an der Folkwang Universität der Künste sowie für Musiktheorie an der Bischöflichen Kirchenmusikschule Essen

Auszeichnungen

zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. 1998 Kompositionspreis „350 Jahre Westfälischer Friede“, 1999-2003 Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung, 2000 Stipendium der Int. Darmstädter Ferienkurse, 2000 und 2001 Kompositionspreis bei den Weimarer Frühjahrstagen für zeitgenössische Musik, 2002 Kompositionspreis des Kunsthauses Ahrenshoop, 2003 Folkwangpreis, 2004 Stipendium der Berliner Akademie der Künste, Stipendienpreis der Int. Darmstädter Ferienkurse, 2006 Franz-Liszt-Förderpreis, Preisträger der 1. Hamburger Klangwerktage, 2007 Stipendium für einen Arbeitsaufenthalt in der Cité Internationales des Arts Paris, Kompositionspreis der Viola Stiftung Walter Witte, Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart, 2008 Stipendium für einen Arbeitsaufenthalt auf dem Künstlerhof Schreyahn, 2009 „Komponist für Hagen“ des Philharmonischen Orchesters Hagen, 2010 Stipendium für einen Arbeitsaufenthalt im Schleswig-Holsteinischen Künstlerhaus Eckernförde, 2011 CD in der Reihe Edition Zeitgenössische Musik des Deutschen Musikrats, Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart

Aufführungen

Ultraschall-Festival Berlin, eclat-Festival Stuttgart, Warschauer Herbst, Hamburger Klangwerktage, Chiffren Kiel, Ensemblia Mönchengladbach, Musica Nova Helsinki, Niedersächsische Musiktage u.a.

Aufträge

Ensemble Modern, Klangforum Wien, RSO Saarbrücken, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, hr-Sinfonieorchester, RSO Stuttgart des SWR, Philharmonisches Orchester Hagen, Ensemble Resonanz, Nouvel Ensemble Contemporain, e-mex-ensemble, Ensemble l´art pour l´art, ensemble chronophonie, ensemble courage, Ensemble musikFabrik u.v.a.

Noten

Medien

Werkverzeichnis

Werkverzeichnis

Weblinks

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK