STADTBIBLIOTHEK ESSEN

Logo und Schriftzug der Sammlung KOMPONISTEN IM RUHRGEBIET (Layout: Detlef Meinicke, Amt für Zentralen Service)

Sammlung der Musikbibliothek

Partiturausschnitt

Dirk Reith: NESTED LOOPS II (1982) für Klavier und Tonbänder (Partiturausschnitt)

Dirk Reith: "nested loops II" für Klavier und Tonbänder (1982)

Dirk Reith

*1947, lebt in Essen
Elektronische Musik, Computermusik, Multimediale Werke

Profil

Ausbildung

Kompositionsstudium an der Robert Schumann-Hochschule in Düsseldorf bei Milko Kelemen, parallel Ausbildung zum Toningenieur, 1974-1976 Studium der Computer-Komposition am Institut of Sonology der Universität Utrecht bei Gottfried Michael Koenig

Tätigkeiten

Anfang der 70er Jahre Aufbau des Elektronischen Studios der Folkwang Hochschule Essen, Erarbeitung eines speziellen Studiengangs Elektronische Komposition, 1986 Leiter des Fachbereichs Musik in der Projektgruppe zur Planung des Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe, 1989 Gründungsmitglied der Gesellschaft für Neue Musik Ruhr (GNMR) und langjähriges Vorstandsmitglied, seit 1990 Professor für Komposition an der Folkwang Hochschule Essen und künstlerischer Leiter des ICEM (Institut für Computermusik und Elektronische Medien), 1990, 1996 und 1999 Organisator des Internationalen Festivals für Computermusik und Elektronische Medien "Ex Machina“, 1998-2002 Gründer und Leiter einer internationalen Festivalreihe für Neue Musik und Medienkunst in Zusammenarbeit mit der holländischen Stiftung "november music" (zusammen mit Dietrich Hahne), 1997-2003 Leitung der Arbeitsgemeinschaften „Multimedia und Kunst NRW“ sowie „Interaktive Medienbühne“ des Ministeriums für Schule, Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Gastdozent an Universitäten und Instituten in Holland, Frankreich, Österreich, Italien, USA, Australien, Japan und Korea

Auszeichnungen

Auswahl der Komposition "nested loops II" für die International Computer Music Conference (ICMC) 1986 in Den Haag, der Komposition "verSTIMMUNG" für die ICMC 1996 in Hongkong und der Komposition "Dialog" für die ICMC 2000 in Berlin

Aufführungen

Aufführung seiner Werke in Europa, USA, Ostasien und Australien, mehrere CD-Veröffentlichungen

Aufträge

Rundfunk-Produktionen, u.a. SFB, WDR, HR, MDR, Deutschlandfunk

Anmerkungen zum Werk

Dirk Reith veröffentlichte zahlreiche Schriften und Aufsätze zur Kompositionstheorie in instrumentaler und elektronischer Musik und führte auf dem Gebiet der Computermusik umfangreiche Forschungen durch. In den letzten Jahren beschäftigt er sich kompositorisch vornehmlich mit der Verbindung von mechanischen Instrumenten und Elektronik, multimedialen Bühnenprojekten und algorithmischer Komposition.

Noten

Medien

Werkverzeichnis

Werkverzeichnis

Weblinks

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK