STADTBIBLIOTHEK ESSEN

Logo und Schriftzug der Sammlung KOMPONISTEN IM RUHRGEBIET (Layout: Detlef Meinicke, Amt für Zentralen Service)

Sammlung der Musikbibliothek

Partiturausschnitt

Mauricio Rosenmann Taub: GROUND (1944/95, korr. Fass.) für Konzertflügel und Keyboard (Partiturausschnitt)

Mauricio Rosenmann Taub: "Ground" für Konzertflügel und Keyboard (1994/95, korr. Fass.)

Mauricio Rosenmann Taub

*1932 in Santiago de Chile, lebt in Essen
Musik für Ensemble, Szenische Musik, Lyrik, Verschmelzung von Musik und Literatur

Profil

Ausbildung

Studium am Conservatorio in Santiago de Chile bei Alfonso Letelier (Komposition), Roberto Duncker und Cristina Herrera (Klavier), Gustavo Becerra (Harmonielehre) und Juan Allende-Blin (Analyse und Kontrapunkt), als DAAD-Stipendiat Fortsetzung der Studien in Stuttgart bei Hermann Reutter und Vladimir Horbowski, in Freiburg bei Wolfgang Fortner, in Paris bei Olivier Messiaen, parallel Orgelunterricht bei Edouard Souberbielle, Studium der Musikwissenschaft und Sprachwissenschaft an der Sorbonne, 1964 Abschluss des Studiums bei Messiaen mit der höchsten Auszeichnung, 1966 Rückkehr nach Freiburg und Abschluss des Kompositionsstudiums bei Fortner mit der "Reifeprüfung in Komposition und Musiktheorie", Studium der Musikwissenschaft bei Hans Heinrich Eggebrecht, mehrmaliger Besuch der Darmstädter Ferienkurse

Tätigkeiten

in Chile Konzerttätigkeit, auch als Solist mit dem Chilenischen Symphonischen Orchester, Dozent am Conservatorio in Chile, in Paris parallel zum Studium Mitarbeiter beim französischen Rundfunk in der „Groupe des Recherches Musicales“, Dozent an der Freiburger Musikhochschule, 1974-1999 Professor für Musiktheorie an der Folkwang Hochschule Essen, parallel immer kompositorische und schriftstellerische Tätigkeit

Auszeichnungen

1. Preis bei der Jahrhundertfeier des Conservatorio in Santiago de Chile, Orrego-Carvallo-Preis der Universidad de Chile (damals wichtigster Klavierpreis in Chile), DAAD-Stipendium, Stipendium der französischen Regierung durch Unterstützung des Sprachwissenschaftlers André Martinet

Aufführungen

Aufführungen der Bühnenwerke mit renommierten Interpreten in Deutschland und in der Schweiz („Maquinación“, „Frankenstein-OperAzione“, „Solomisazione - Opera per una persona sola“), Aufführungen von Solo- und Kammermusik in europäischen und südamerikanischen Städten, z.B. in Essen, Düsseldorf, Freiburg, Köln, Karlsruhe, Leipzig, Berlin, Zürich, London, Valparaiso, Vina del Mar, Santiago de Chile; DW-, HR- und WDR-Mittschnitte

Anmerkungen zum Werk

Rosenmann Taub arbeitet sowohl kompositorisch als auch schriftstellerisch, wobei bei ihm beide Bereiche zu einer Einheit verschmelzen. Darin „kündigt sich eine zunehmende Ausformulierung des Sichtbaren in der Musik an“ (Stefan Fricke im Lexikon „Komponisten der Gegenwart“, 1997) sowie des Musikalischen im Text: „Rosenmann spielt vom Barock bis heute virtuos alle Formen durch, aber immer auf seinem eigenen Instrument. Er verwirklicht universale Poesie.“ (Eugen Gomringer, 1996); "Die Dichtung von Mauricio Rosenmann Taub ist eines der hinreißendsten Beispiele einer Ecriture unserer Zeit." (Raùl Zurita, Nationalpreisträger für Literatur der Republik Chile, 2012)

Noten

Medien

Werkverzeichnis

Weblinks