STADTBIBLIOTHEK ESSEN

Logo und Schriftzug der Sammlung KOMPONISTEN IM RUHRGEBIET (Layout: Detlef Meinicke, Amt für Zentralen Service)

Sammlung der Musikbibliothek

Partiturausschnitt

Mathias Wittekopf: WORTWÖRTLICH über den Textzyklus von Hugo Ernst Käufer (2008) für Sprecher und Streichquartett (Partiturausschnitt)

Mathias Wittekopf: "Wortwörtlich" für Sprecher und Streichquartett (2008)

Matthias Wittekopf

*1953 in Leipzig, lebt in Bochum
Elektronische Musik, Klangcollage, Hörspiel, Sounddesign

Profil

Ausbildung

Studium der Komposition und Elektronischen Komposition bei Wolfgang Hufschmidt und Dirk Reith an der Folkwang Hochschule Essen

Tätigkeiten

Lehrer für Gitarre, Komposition und Musiktheorie an Musikschulen und Volkshochschulen, Leiter des Ausbildungsbereiches Tontechnik und Tongestaltung im Medienhaus Essen, Mitglied der Gesellschaft für Neue Musik Ruhr, Mitwirkung bei musikpädagogischen Projekten, Musikworkshops und Klangtheaterprojekten mit behinderten Menschen, freiberuflicher Komponist und Sounddesigner, Veröffentlichung seiner Produkte und Dienstleistungen unter dem Label „ohrwelt“

Aufführungen

beim Synästhetischen Festival "Ohrenblicke" (Bochum 2008) u.a.

Aufträge

Streichquartettbearbeitungen für den Film „Sonnenallee“ von Leander Haußmann

Anmerkungen zum Werk

Mathias Wittekopfs kompositorisches Interesse gilt den Übergängen zwischen der Musik und anderen Kunstformen ebenso wie den innermusikalischen Beziehungen. Zu seinen Werken gehören neben musikalischen Kompositionen wie Liedern, Kammermusik und Orchesterstücken auch Klangcollagen, Hörtext- und Hörspielbearbeitungen, klingende Mobilés und Klangskulpturen.

Noten

Medien

Werkverzeichnis

Werkverzeichnis

Weblinks

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK