essen.de > Kultur und Bildung > Kultursparten > Musik > Essen Musik

Orchesterlandschaft Essen

Essen.Musik

Farbpalette des Logos Essen.Musik
konzertfreudig 3

Uniorchester

Das Uniorchester auf dem Gelände der Zeche Zollverein im Sommer 2004

Bandonion Freunde Essen

Bandonion Freunde Essen, das letzte Bandoneonorchester im Ruhrgebiet

Tuba libre

Tuba libre, das beliebte Blasorchester der VHS Essen 2005

Blasorchester Essen

Blasorchester Essen des Polizeisportvereins mit seinem Leiter Erhard Naschinski im Musikpavillon der Gruga 2005

Spielmannszug Heisingen

Spielmannszug Blau-Weiß 1928 Essen-Heisingen

Klassische Sinfonieorchester

Neben dem städtischen Orchester, den Essener Philharmonikern, haben sich auch stadtbekannte Laienorchester der klassischen Musik verschrieben. Man findet sie vor allem im Umfeld der Universität: das ESSENER STUDENTENORCHESTER und das UNIORCHESTER. Letzteres gibt es kurioserweise schon länger als die Universität. Es wurde 1964 als Collegium Musicum am Universitätsklinikum Essen gegründet. Fester Bestandteil des Essener "Maitembers" ist das Konzert des ESSENER LEHRER-KAMMERORCHESTERS im Grugapavillon. Von 1975 bis 2002 konzertierte der ESSENER ORCHESTERVEREIN der Volkshochschule mit jungen Talenten der Folkwang Musikschule und mit erfahrenen Solisten (das Notenmaterial befindet sich heute in der Musikbibliothek der Stadtbibliothek Essen).

Harmonika- und Zupforchester

Die Akkordeonorchesterbewegung in den 20er Jahren hatte auch in Essen dazu geführt, dass sich viele Musikbegeisterte in Harmonika-Ensembles einfanden. Nach dem Krieg war es 1952 das ERSTE ESSENER AKKORDEON ORCHESTER, das - wie der Name schon sagt - als erstes seiner Art wieder "auferstand". Seit 1961 wird in Altenessen im AKKORDEON-JUGEND-ORCHESTER musiziert. Die BANDONION FREUNDE ESSEN, weit über Nordrhein-Westfalen hinaus bekannt, bilden das letzte Bandonion-Orchester im Ruhrgebiet.

Vor dem Hintergrund der Wanderbewegung und des Kruppschen Bildungsvereins entstanden unmittelbar nach dem 1. Weltkrieg im Essener Westen gleich drei Mandolinen- und Gitarrenorchester. Sie vereinigten sich 1946 zur MANDOLINEN-KONZERT-GESELLSCHAFT ASSINDIA, die auch heute noch in Konzerten ihr Publikum erfreut. Im Essener Osten sind seit 1922 das MANDOLINENORCHESTER ESSEN-OST und seit 1932 das MANDOLINENORCHESTER GUT KLANG ESSEN-KRAY aktiv. Gänzlich untergegangen sind die um 1900 in Essen sehr beliebten Zithervereine.

Unterhaltungs- und Blasorchester

Jahrzehntelang erklangen bei den beliebten Grugakonzerten Schlager, Evergreens und populäre Melodien aus Operette, Musical und Film. Das 1938 gegründete RUHRLANDORCHESTER hatte mit seinem Dirigenten Josef Krepela von 1955 bis zu seiner Auflösung 1983 über 2500 Promenadenkonzerte im Musikpavillon bestritten. Bis 2007 erfreute das UNTERHALTUNGSORCHESTER RUHRREVIER die Grugapark-Besucher mit schmissigen Melodien. Das Notenmaterial beider Orchester liegt heute in der Musikbibliothek der Stadtbibliothek Essen.

Musik, die in die Beine geht, spielen das VHS-Ensemble TUBA LIBRE, DIE BIG BAND DER FOLKWANG MUSIKSCHULE, das SCHÖNEBECKER JUGEND-BLASORCHESTER und das BLASORCHESTER ESSEN im Polizeisportverein 1922. Bei Festen, Umzügen und  Brauchtumsfeiern sorgen die Essener Musik- und Spielmannszüge für die richtige Stimmung.