Essen.Musik

Farbpalette des Logos Essen.Musik
neutönend 2

Programm Henze-Projekt 2010

Programmbuch zum Henze-Projekt mit Chronik und Werkverzeichnis von Karin Dietrich, entleihbar in der Stadtbibliothek Essen

Programm Messiaen 2002

Programm des Messaien-Festivals 2002 MUSIK SEHEN, LICHT HÖREN

Konzert Landmarks '99

LANDMARKS '99: Kettwiger Bach-Ensemble in der Kokerei Zollverein

Programm Weltmusiktage 1995

Programmheft der Weltmusiktage 1995

Mediennacht "Ex machina" 1999

Mediennacht EX MACHINA 1999: Feuerorgel im Hof der Folkwang Hochschule

Das Henze-Projekt 2010

Im Kulturhauptstadtjahr 2010 schloss sich die gesamte Musiklandschaft der Metropole Ruhr für eine Hommage an den Komponisten und Musikdenker Hans Werner Henze zu einem Netzwerk für Neue Musik zusammen. Über 40 Partner präsentierten von Januar bis Dezember in über 200 Veranstaltungen Henzes musikalisches Werk und gesellschaftliches Handeln. Und zwar von den frühen Anfängen bis zu den späten Folgen: Opern, Ballette, Sinfonie- und Kammerkonzerte und Funkopern. Besondere Aufmerksamkeit galt dem Verstehen Neuer Musik und ihrer Vermittlung an junge Zuschauer.

Schönberg-Festival Ruhr 2004/2005

Fünf Monate lang stellte die neu eröffnete Philharmonie Essen Arnold Schönberg in den Mittelpunkt: 35 Konzerte und viele Vorträge an über 10 Spielstätten in Essen sowie eine große multimediale Ausstellung des Arnold Schönberg Centers Wien in der Philharmonie lockten 15.000 Besucher.

Messiaen 2002

Zum 10. Todestag von Olivier Messiaen veranstaltete das Forum Kreuzeskirche eine umfassende Retrospektive zum Werk des großen Komponisten. Unter dem Motto "Musik sehen, Licht hören" spielten während der acht Festivalwochen namhafte Ensembles und Solisten in 21 Konzerten. Das Konzertprogramm wurde begleitet von einer Ausstellung und einem internationalen Symposium.

Landmarks '99

Fünfmal in fünf Monaten stellten junge Komponisten und Interpreten aus aller Welt audiovisuelle Musik auf Zechen und Halden in Duisburg, Dortmund, Gelsenkirchen, Essen und Bottrop vor. Verwirklicht hatte das ambitionierte Projekt die Kultur Ruhr GmbH unter der künstlerischen Leitung von Gerhard Stäbler.

Weltmusiktage 1995

Erstmals fanden die renommierten Weltmusiktage der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik im Ruhrgebiet statt: zehn Tage lang ließ die internationale Avantgarde zeitgenössischer Komponisten und Interpreten ihre Visionen von Musik in den Konzertstätten und Industriedenkmälern der Region erklingen. Die künstlerische Verantwortung lag beim Komponisten Gerhard Stäbler und dem damaligen Bochumer Generalmusikdirektor Eberhard Kloke.

Ex Machina 1990, 1996, 1999

Dreimal setzte das international beachtete Festival EX MACHINA an der Folkwang Hochschule zukunftsweisende Akzente. Begründet und realisiert wurde es von Dirk Reith, dem Leiter des Instituts für Computermusik und Elektronische Medien (ICEM).