Aalto-Theater - Leuchtturm des Musiktheaters

Schönster deutscher Theaterbau nach 1945

Am 25. September 1988 wurde das Aalto-Theater mit Richard Wagners "Die Meistersinger von Nürnberg" feierlich eingeweiht. Benannt ist es nach seinem genialen Schöpfer, dem finnischen Architekten ALVAR AALTO. Mit seinen rund 1.125 Zuschauerplätzen gilt es als architektonisches Wahrzeichen internationalen Formats und wird als schönster deutscher Theaterbau der Nachkriegszeit gerühmt.

Opernhaus von internationalem Rang

Auch qualitativ zählt das Aalto-Theater mit seinem Opern- und Ballettrepertoire zu den besten Häusern der Welt. 2008 wurde es in der Fachzeitschrift "Opernwelt" nach einer Umfrage unter 50 unabhängigen Kritikern aus verschiedenen Ländern als bestes Opernhaus im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet und trägt nun den Titel "Opernhaus des Jahres 2008". Die Besucher, 200.000 pro Spielzeit, kommen nicht nur aus Essen und Umgebung, sondern aus ganz Deutschland und dem Ausland.

Grillo-Theater - Schauspiel, Musik und Tanz

Namensgeber Friedrich Grillo

Theater spielte man in Essen bis weit ins 19. Jahrhundert hinein in Hinterhöfen, Zelten, Wirtshäusern und Bäckereien. Erst 1892 erhielt die Stadt mit dem Grillo-Theater eine eigene Spielstätte. Den Namen erhielt das Theater nach seinem großzügigen Stifter, dem Großindustriellen FRIEDRICH GRILLO.

"Essener Stil"

Von 1927 bis 1932 erlebte das Grillo-Theater eine Glanzzeit. Die von Operndirektor RUDOLF SCHULZ-DORNBURG und Choreograf KURT JOOSS geprägte neue Opernpraxis, der sogenannte ESSENER STIL, machte über die Landesgrenzen hinaus Schlagzeilen. Namhafte Bühnenbildner wie Caspar Neher und der Folkwang-Lehrer und spätere Oscar-Preisträger Hein Heckroth trugen zum Ruhm der Essener Bühnen bei.

Vom Opern- zum Schauspielhaus

1950 wurde das nach dem Krieg wiederaufgebaute Grillo-Theater mit einer Aufführung von Richard Wagners "Die Meistersinger von Nürnberg" neu eröffnet. Als Dreispartenhaus war es jedoch bereits zu klein. Seit der Eröffnung des Aalto-Theaters ist das Grillo-Theater Essens Schauspielhaus, behält jedoch seinen festen Platz im Musikleben als gelegentliche Spielstätte für Operette, Musical und Jazz.

Colosseum - Musicaltheater bis 2010

1995 bekam Essen mit dem Colosseum-Theater eine weitere Spielstätte. In diesem umgebauten Industriedenkmal der Jahrhundertwende, dessen Theatersaal Platz bietet für 1.400 Besucher, wurden von 1996 - 2010 weltberühmte Musicalproduktionen aufgeführt. Seit August 2010 wird das Colosseum für Konzerte und Theatergastspiele genutzt.