Corona kreativ

Was (sich an) Essener Schulen in der Corona-Zeit bewegt

Ein Rückblick

Mit viel Erfindergeist, Flexibilität und Kreativität haben die Schulleitungen, Lehrkräfte und das weitere pädagogische Personal während der Schulschließungen die Essener Schüler*innen betreut, beschult und begleitet. In dieser besonderen Zeit wurden viele Aktivitäten, Projekte und Ideen umgesetzt, die es unter anderen Umständen so nie gegeben hätte – oder die gerade aufgrund der Bedingungen besonders wichtig oder bedeutungsvoll wurden.

Wir möchten Ihnen hier einige im Home-Schooling, in der Notbetreuung oder im Präsenz-Unterricht erstellte Produkte zeigen und so besonders würdigen. Außerdem finden Sie Erläuterungen und Links zu vielen kreativen Ideen, neu entwickelten Ritualen, besonderen Aktionen und Projekten.

Es wird deutlich, dass unsere Schulen sich mit viel Engagement dafür eingesetzt haben, trotz der notwendigen Distanzierung das Zusammengehörigkeitsgefühl der Schulgemeinschaft zu stärken, den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen Sicherheit zu geben und ihnen unbeschwerte Momente in diesen aufregenden Wochen und Monaten zu ermöglichen.

Albert-Liebmann-Schule, Borbeck (Förderschule Sprache)

An der Albert-Liebmann-Schule hatten die Schüler*innen während der Schulschließung die Möglichkeit, sich an kreativen Tages- und Wochenaufgaben zu beteiligen.
Die Aufgaben wurden über Videos und leicht verständliche Anleitungen, die verschiedene Lehrkräfte erstellt hatten, vermittelt. Diese wurden, ebenso wie die fertigen Produkte, auf der Homepage der Schule veröffentlicht.

Zum Ende der Schulschließung wurden die Ereignisse der letzten Wochen in dem Video "Das große Finale" zusammengefasst. Am Anfang der verschiedenen Aktionen stand eine kreative Aufgabe zum Song "Mach die Kurve flach" des Künstlers MaximNoise.

So gelang es den Lehrkräften, auch vor Aufnahme des Präsenzunterrichts mit den Schüler*innen in Kontakt zu bleiben, sie emotional an die Schule zu binden und entstehender Langeweile entgegen zu wirken.

Andreasschule, Rüttenscheid (Grundschule)

Die Schüler*innen der Andreasschule wurden von ihren Lehrkräften über liebevoll und kindgerecht gestaltete "Padlets" (eine Art Online-Pinwand) mit Lernaufgaben, Informationen und weiteren Ideen versorgt.

Am Ende jeder Woche gab es ein von Schulleitung oder Erzieher*innen gestaltetes Video, das immer eine freiwillige, meist kreative Aufgabe beinhaltete. So entstanden beispielsweise bunt bemalte Steine für eine Steinschlange vor der Schule, eine Blume aus Papier-Händen, die nun das Foyer schmückt, oder selbst gebastelte Raketen.

Die Kinder des ersten Schuljahres hatten den Auftrag, während der Schulschließung daheim und unterwegs Buchstaben zu suchen - und haben eine Fülle gefunden. Das Ergebnis können Sie hier (pdf, 17898 kB) ReadSpeaker sehen.

Die Verabschiedung der Viertklässler wurde, trotz aller Auflagen, gebührend gefeiert. Bilder und einen Bericht von der Abschlussfeier finden Sie hier.

Bardelebenschule, Holsterhausen (Grundschule)

Die Bardelebenschule versorgte ihre Schüler*innen während der Schulschließung jeden Tag mit einer "Überraschungstüte". Darin fanden die Kinder viele kreative Ideen gegen Langeweile. Die Ergebnisse wurden auf der Homepage der Schule veröffentlicht.
Dort waren auch fortlaufend Bilder von Aktivitäten der Notbetreuung zu sehen, sodass die Schüler*innen von zu Hause aus erfahren konnten, was derzeit an ihrer Schule geschieht.

Als die Schule dann wieder begann, konnten sich alle Interessierten über die Homepage darüber informieren, wie an der Bardelebenschule die Sicherheitsbestimmungen umgesetzt werden.
Die Abschiedsfeier für die Viertklässler fand – unter Beachtung der Abstandsregeln – auf dem Schulhof statt.

Informationen zu all dem finden Sie hier und im "Bardeleben-Fenster".

Bertha-von Suttner-Realschule, Rüttenscheid

Das Kollegium der Bertha-von-Suttner-Realschule hat ein Video mit einem Gruß veröffentlicht. Dies sollte der Ablenkung der Schüler*innen dienen, ihre Durchhaltekraft würdigen und sie dazu ermuntern, gemeinsam mit den Lehrer*innen, egal wie es weiter geht, die Situation zu meistern.

Auf der Homepage wurden außerdem fortlaufend Informationen und Tipps zum Lernen in der Corona-Zeit veröffentlicht.

Bodelschwinghschule, Altendorf (Grundschule)

Auf der Homepage der Bodelschwinghschule wurden u. a. Ideen zum Lernen in der Corona-Zeit, von den Kindern gestaltete Bilder und Informationen zum Hygienekonzept veröffentlicht. Außerdem gab es ein Angebot für einen virtuellen Elterntreff.

In Zusammenarbeit mit der Musikschule Tonleiter wurden diverse digitale Musik-Projekte durchgeführt. Der Musikunterricht für die Klassen sowie auch die Chorproben fanden online statt. Insbesondere entstanden verschiedene Kachel-Videos, wie die Vogelhochzeit, Hänsel und Gretel (in Kooperation mit weiteren Essener Grundschulen) oder das internationale Projekt Bruder Jakob.

Eichendorffschule, Schönebeck (Grundschule)

Die Eichendorffschule hat zusammen mit dem Gemeinschaftsschulteilstandort Rote Schule verschiedene Kunstprojekte mit den Schüler*innen umgesetzt, so etwa "Pottsteine" und "Das lyrische Band" zum Schulneustart.

Das Kunstwerk aus Streichholzschachteln "Corona in a box" wurde zur Teilnahme an einem Wettbewerb erstellt.

Um die Kinder auf den Präsenzunterricht mit neuen Regeln vorzubereiten, haben Schulleitung und Lehrkräfte ein Erklär-Video gedreht.

Grundschule Nordviertel

An der Grundschule Nordviertel wurden unter anderem Masken für die Kinder genäht, Videos mit Lerninhalten und Beschäftigungsideen erstellt und Konzepte erarbeitet, wie die Kinder sich an der Schule wohl fühlen und lernen können, trotz aller Sicherheitsvorkehrungen.

Die sozialpädagogischen Fachkräfte haben die Schulzäune mit selbstgemalten Bildern der Schüler*innen dekoriert.

Eine besondere Idee entstand in Zusammenarbeit mit dem Tiegelino vom ASB Ruhr e.V.: In der Zeit der Schulschließungen wurden gespendete Spielsachen an Schüler*innen verteilt. Den Veranstaltern war es wichtig, den Kontakt zu den Kindern und ihren Familien zu halten und ihnen zu signalisieren, dass sie nicht alleine gelassen werden. Einen Zeitungsartikel zu dieser Aktion finden Sie hier.

Mädchengymnasium Borbeck

Auch am Mädchengymnasium Borbeck wurden viele kreative Ideen umgesetzt.

Schülerinnen der Klassen 5 und 6 stellten mit Hilfe von Materialien, die sie zu Hause hatten, berühmte Kunstwerke nach. Hier sehen Sie das "Abendmahl" von Lara.
Die Idee wurde von drei Lehrerinnen auf einen Impuls eines Museums in den USA umgesetzt.

Schülerinnen der Klasse 8 lasen sich mit der Lektüre ‚Grand Air‘ im Rahmen des Französischunterrichts aus dem Corona-Lockdown in andere Welten und gestalteten dazu Bilder.

Die zukünftigen Fünftklässlerinnen konnten sich mit ihren Eltern im Rahmen eines, den Vorgaben zum Infektionsschutz entsprechend gestalteten, Kennenlern-Nachmittags auf ihre Ankunft an der Schule einstimmen.

Mehr Bilder und weitere Informationen zu allen Aktivitäten finden Sie hier.

Schule an der Viktoriastraße, Katernberg (Grundschule)

Diesen besonderen Gruß haben die Mitarbeiter*innen der Schule an der Viktoriastraße während der Schulschließung an ihre Schüler*innen gesandt. Dazu gibt es auch ein Video.

Ein Mitarbeiter der Schule hat zwei Erklärvideos mit Recycling-Bastelanleitungen verfasst (hier und hier).

Auch an ihre zukünftigen Erstklässler*innen hat die Schule gedacht: Handpuppe Viktoria besucht in kurzen Videos die zukünftigen Klassen der Kinder und zeigt, wer hier lernt und arbeitet und wie dies abläuft. Außerdem gibt sie Tipps, wie sich die Kinder von zu Hause aus auf die Schulzeit vorbereiten können. Hier können Sie sich die Videos ansehen.

Schule an der Schwanenbuschstraße, Huttrop (Grundschule)

Wie lernst du Zuhause?

Diese Frage beantworteten die Kinder der Schwanenbuschschule im Rahmen eines Malwettbewerbs.
Viele Comics, Zeichnungen und Skizzen wurden eingereicht. Aus jeder Jahrgangsstufe wurde ein besonderes Bild mit einem kleinen Preis belohnt.

Eine zweite Klasse hat sich mit dem Thema "Frühling im Lockdown" beschäftigt und dazu Elfchen geschrieben.
In den Gedichten von Ela (pdf, 5197 kB) ReadSpeaker, Layla (pdf, 3864 kB) ReadSpeaker, Matteo (pdf, 3748 kB) ReadSpeaker und Selin (pdf, 3873 kB) ReadSpeaker kommt das frühlingshafte Lebensgefühl sehr gut zum Ausdruck.

Sie kennen weitere Projekte und Aktivitäten von Essener Schulen, die hier gewürdigt werden sollen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

© 2020 Stadt Essen