Hör mal hin!

Das Projekt

"Hör mal hin!" ist ein interkulturelles Musik-Projekt mit professionellen Musiker*innen für Essener Schulen. Es findet seit 2019 für Schulklassen der 5./6. Stufe statt. Je zwei Musiker*innen begleiten die Klassen für 10 bis 12 Termine im Musik- oder Deutschunterricht. Abschließend findet eine gemeinsame Aufführung in der Zeche Carl statt.

Schwerpunkt des Projektes ist es, das Bewusstsein und die Toleranz der Schüler*innen für andere Kulturen zu fördern und den Zusammenhalt der Klassengemeinschaft zu stärken. Durch die Arbeit mit kulturell unterschiedlich geprägten musikalischen Bausteinen lernen die Schülerinnen und Schüler andere Perspektiven kennen und treten in den Dialog:
So wird ein wertschätzendes Miteinander gefördert.

Auch Sprache spielt eine wichtige Rolle; es werden Rap-Songs, Geschichten sowie Texte geschrieben. Dadurch erlangen die Kompositionen weitere Bedeutungsebenen und es findet nebenbei Sprachförderung statt, die im Deutschunterricht vertieft werden kann.

Aufführungen

Die professionellen Aufführungen in der Zeche Carl nach je drei Monaten gemeinsamer Arbeit zeigen das (neu-)gewonnene Vertrauen in eigene Stärken und fördern den Zusammenhalt des Klassenverbands.

In den ersten Jahren wurden die Songs mit Hilfe klassischer Musikinstrumente komponiert und aufgeführt.

Bedingt durch die Corona-Pandemie wurde das Projekt 2021 auf digitalen Endgeräten mit Musik-Apps durchgeführt.

Ab 2022 werden klassische Instrumente und Musik-Apps je nach Bedarf und Möglichkeiten eingesetzt.

Sie sind ebenfalls interessiert? Dann melden Sie sich gerne!

Kooperation:

Das Projekt wird durch das Bildungsbüro im Fachbereich Schule seit 2019 initiiert und begleitet. Es findet unter der Leitung der Musikerin und Dozentin der Folkwang Universität der Künste, Frau Dr. Lesley Olson und einem Team von Musiker*innen statt.

Es wird unterstützt durch die Kulturagenten NRW, die Zeche Carl sowie die Stiftung der Sparda-Bank West.

Fachbereich Schule

Bildungsbüro
- Kulturagentin -

Frau Höngesberg

Telefon: +49 201 88 40 181
© 2021 Stadt Essen