essen.de > Leben in Essen > Essen.engagiert > Essen ist gefragt!

Essen ist gefragt! Wo wollen wir wohnen?

Wie geht es weiter?

Ihre Anregungen, Wünsche und Ergebnisse aus dem 1. Bürgerforum werden nun seitens der Stadtverwaltung gesichtet, ausgewertet und für die politische Beratung aufbereitet. Anschließend erfolgt voraussichtlich am 7. März 2019 die Beratung der Ergebnisse im Ausschuss für Stadtentwicklung und Stadtplanung. Danach wird sich der Rat der Stadt Essen mit dem Thema befassen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an diesen öffentlichen Sitzungen als Zuhörer teilzunehmen.

1. Bürgerforum "Wo wollen wir wohnen?"

Am Samstag den 17. November 2018 fand in der Messe Essen das erste Bürgerforum der Stadt Essen unter dem Titel "Essen ist gefragt! Wo wollen wir wohnen?" statt. An diesem Tag haben rund 500 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Essen stellvertretend für die gesamte Bürgerschaft darüber beraten, welche Flächen in Essen zukünftig als Wohnbauflächen entwickelt werden sollen.

Warum ein Bürgerforum?

Unsere Stadt wird als neue Heimat immer beliebter. Viele Familien, Auszubildende, Studierende und natürlich auch Menschen mit Zuwanderungsgeschichte zieht es nach Essen. Unsere Stadt wächst und wir alle brauchen in Zukunft gute und bezahlbare Wohnungen. Essen benötigt in den kommenden 10 bis 15 Jahren bis zu 16.500 Wohnungen, um der steigenden Nachfrage nach Wohnraum gerecht zu werden. Derzeit gibt es in Essen allerdings nur ein Flächenpotential für etwa 7.500 – 11.500 Wohnungen. Es fehlen somit Flächen für etwa 5.000 – 9.000 Wohnungen. Wo dieser Bedarf vorzugsweise realisiert werden kann und soll, war die zentrale Fragestellung des Bürgerforums "Wo wollen wir wohnen?".

Wer hat teilgenommen?

500 zufällig ausgewählte Essenerinnen und Essener wurden persönlich durch Oberbürgermeister Thomas Kufen zur Teilnahme am Bürgerforum eingeladen. Die Auswahl der Teilnehmenden erfolgte durch ein Losverfahren. Mit Hilfe einer statistischen Methode wurde ein möglichst realitätsnaher Querschnitt der Essener Bevölkerung aus dem Einwohnerregister ermittelt. Alle Bürgerinnen und Bürger hatten identische Chancen gezogen zu werden.

Was genau haben die Mitwirkenden beraten und entschieden?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten einen Überblick über Flächen im gesamten Stadtgebiet, die theoretisch für die Nachverdichtung oder den Neubau von Wohnungen genutzt werden könnten. In Kleingruppen wurden die Flächen genau in den Blick genommen, bewertet und im Sinne ihrer Eignung für den Wohnungsbau ins Verhältnis zueinander gesetzt. Am Ende stand eine Empfehlung, welche Flächen sich für neuen Wohnraum eignen und welche vorerst keine Berücksichtigung finden sollen. Die Anregungen, Wünsche und Ergebnisseaus dem 1. Bürgerforum werden nun seitens der Stadtverwaltung gesichtet, ausgewertet und für die politische Beratung ausgewertet. Das Ergebnis wird im 1. Quartal 2019 dem Rat der Stadt zur Entscheidung vorgelegt.

Weitere Fragen?

Alle Fragen rund um das Bürgerforum haben wir in einer FAQ-Liste für Sie zusammengestellt.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch persönlich:

Melanie Grüter
Amt für Stadtplanung und Bauordnung
Projektleiterin
Telefon +49 201 8861225

Jaqueline Benning
Amt für Stadtplanung und Bauordnung
Telefon +49 201 8861223

E-Mail: buergerforum-wohnen@essen.de