Wie in vielen anderen Städten unterstützen auch Essener Bürgerinnen und Bürger die jährliche Herbstlaubsammlung, indem sie die Gehwege vor ihrer Haustür sauber halten.

Straßen, die im Straßenreinigungsverzeichnis sind

Aus diesem Grund stellen die Entsorgungsbetriebe Essen und die Stadtwerke Essen AG auch in diesem Jahr denjenigen Anliegern kostenfrei Laubsäcke zur Verfügung, in deren Straßen die EBE reinigt. Die Entsorgungsbetriebe geben grundsätzlich jedes Jahr Anfang Oktober an den Recylinghöfen und -stationen pro Person bis zu 5 weiße Laubsäcke aus und nehmen die gut sichtbar an den Straßenrand gestellten Säcke an bestimmten Tagen mit.
Mehr zur Ausgabe und Abholung der Laubsäcke.

Wichtiger Hinweis

Nur Straßenlaub gehört in die Säcke! Für private Gartenabfälle gibt es zahlreiche andere Wege: Komposter, Biotonne und die kostenfreien Grünschnitt-Annahmestellen der Entsorgungsbetriebe.

Anliegerstraßen

Anlieger, die ihre Straßen und Wege selbst reinigen müssen, haben mehrere Möglichkeiten das gesammelte Laub loszuwerden. Kostenlose Laubsäcke von den Entsorgungsbetrieben können sie allerdings nicht in Anspruch nehmen. Laub kann sowohl über einen Komposter als auch über die Biotonne, die bei den EBE bestellt werden kann, entsorgt werden. Wer keine braune Tonne hat, braucht nicht extra eine zu bestellen. Das Laub kann auch in der grauen Tonne entsorgt werden. Ist diese voll, einfach durch einen grauen Abfallsack der Stadt Essen ergänzen. Die grauen Abfallsäcke erhalten Sie an der Information im Rathaus oder bei den Recyclingstationen und -höfen für 2 Euro 50. Sie haben auch noch die Möglichkeit, das Laub bei den Recyclingstationen und -höfen selbst zu entsorgen.