essen.de > Leben in Essen > Essen bleib(t) sauber!

Logo Aktionsplan Sauberkeit

"Essen bleib(t) sauber"

Zur Visualisierung des Aktionsplanes für mehr Sauberkeit wurde ein neues Logo entwickelt.

"Pico bello" ...

Die bisherigen Identitätsträger der Marke "Pico bello" aus dem Jahr 2005, der Junge Pico und sein Hund Bello, sind in die Jahre gekommen. In erster Linie als Sympathieträger für die Zielgruppe Kinder und Jugendliche erschaffen, erscheint die Anmutung heute nicht mehr zeitgemäß und wird durch ein neues Logo mit Claim abgelöst. Zielgruppe sind nicht allein Kinder und Jugendliche. Die Ansprache wird breiter gefasst und im Rahmen von unterschiedlichen Projekten akzentuiert.

... wird "Essen bleib(t) sauber!"

Die Wortbildmarke „Essen bleib(t) sauber!“ kombiniert im grafischen Teil die Farben des städtischen CD Blaugrün und Taubenblau mit den Farben Grün und Blau aus dem Logo der "Grünen Hauptstadt Europas".

Farben

Allein die Farbgebung erzählt eine Geschichte.
Die durch die Farben des Corporate Design bekannte Darstellung der Stadt Essen verbunden mit dem neuen, positiven Image der „Grünen Hauptstadt“ impliziert "Nachhaltigkeit" und "Verlässlichkeit" hinsichtlich Leistungsportfolio und Servicegedanken der Stadt Essen einerseits, andererseits steht das Aufgreifen der Logosprache der "Grünen Hauptstadt" für einen neuen, frischen Geist, für Aufbruch in die "grüne Dekade".

Piktogramme und Claim

Piktogramme zu den Themen Recycling, Grünabfall, Sperrmüll und Restmüll verdeutlichen bereits plakativ worum es geht. Ergänzt wird die Grafik mit dem Claim "Essen bleib(t) sauber!" um den Gesamtgedanken eindeutig zu vermitteln. Hierbei wird sowohl mit der appellativen Aufforderung als auch mit dem schlichten Statement gespielt.
Das Logo funktioniert sowohl als Wortbildmarke als auch in seinen Einzelbestandteilen. So können jeweils temporär aktuelle Themen- bzw. Problembereiche schwerpunktscharf durch eine begleitende bildliche Darstellung hervorgehoben illustriert werden. Dabei kann die Bandbreite der Piktogramme bei Bedarf erweitert und unterschiedlich kombiniert werden (zum Beispiel Glasrecycling, Papier und Pappe, Hundekot et cetera) ohne die Stilistik zu ändern.
Nicht zuletzt kann der Claim für Kampagnen in den Stadtteilen entsprechend angepasst werden: "Steele bleib(t) sauber", "Bredeney bleib(t) sauber", "Borbeck bleib(t) sauber" et cetera.