Zeichnerische Darstellung einer multikulturellen Kindergruppe sowie Auflistung der zehn elementaren Kinderrechte.
Informiere dich über deine Rechte!

Du hast Rechte, die Erwachsene beachten müssen!

Dies sind deine wichtigsten Grundrechte:

  • das Recht auf einen Namen von Geburt an
  • das Recht auf freie Meinungsbildung und -äußerung
  • das Recht auf Sorge und Schutz
  • das Recht auf Hilfe für behinderte und kranke Kinder
  • das Recht auf alles, was für eine gute Entwicklung notwendig ist
  • das Recht auf Schutz vor Ausbeutung

Es gibt eine Broschüre vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, in der die Kinderrechte einfach erklärt werden, so dass du sie gut verstehen kannst.
Die Broschüre kannst du dir ansehen, klick dazu einfach auf Rechte der Kinder.

Wer hilft dir, wenn es um deine Rechte geht?

Im Notfall kannst du dich an die folgende Telefonnummern wenden, hier ist immer jemand für dich erreichbar:

In Essen:
Jugendnotruftelefon: 0201 / 26 50 50 oder 0201 / 23 40 61
Kinderschutzbund: 0201 / 20 20 12

Außerdem gibt es das Kinder- und Jugendtelefon. Dort ist montags bis samstags zwischen 14 und 20 Uhr jemand erreichbar und du kannst dort kostenlos anrufen. Die Nummer gegen Kummer: 0800 111 0333

Du möchtest dich nur informieren?

Im Kinder-Rechte-Haus in der Gerswidastraße 3 a - direkt in der Essener Innenstadt beantwortet jemand deine Fragen.
Natürlich kannst du auch erst einmal dort anrufen - die Nummer ist 0201 / 10 27 891.
Oder du schickst eine E-Mail an kinderrechtehaus@kinderschutzbund-essen.de.

Der Weltkindertag - wir feiern die Kinderrechte!

Am 21. September 1954 empfahlen die Vereinten Nationen ihren Mitgliedsstaaten, einen weltweiten Kindertag einzurichten, um dadurch so viele Menschen wie möglich auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen. Das Datum und in welcher Form der Weltkindertag begangen wird, konnten sich die UN-Mitgliedsstaaten selbst überlegen. Deutschland entschied sich für den 20. September. Und seitdem feiern wir in jedem Jahr den Weltkindertag!