essen.de > Leben in Essen > Flüchtlinge

Unterbringung von Flüchtlingen

Karte mit Standorten von Flüchtlingsunterkünften in Essen

Der Standortkarte können Sie entnehmen, wo in Essen Unterkünfte und welche Unterkünfte für Flüchtlinge bestehen und wo Unterkünfte geplant sind. Es handelt sich um eine dynamische Karte, die tagesaktuell mit Zahlen versorgt wird. Ein einfacher Klick auf der Karte genügt, um sie aufzurufen.

Situation in Essen

Die Gemeinden sind gesetzlich verpflichtet (unter anderem gemäß § 1 Flüchtlingsaufnahmegesetz, FlüAG NRW), die ihnen zugewiesenen Flüchtlinge aufzunehmen und unterzubringen. Die Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, werden nach dem Königssteiner Schlüssel auf die Bundesländer verteilt. Für Nordrhein-Westfalen sind das in 2018 21,14 % aller Flüchtlinge. Davon werden 3 % auf die Stadt Essen verteilt.

Die Aufgabe der Stadt Essen besteht darin, die ihr zugewiesenen Flüchtlinge sofort aufzunehmen und unterzubringen, um damit Obdachlosigkeit zu verhindern und Menschen mit Bleibeperspektive zu integrieren. Gleichzeitig gilt es, den sozialen Frieden in der Stadt zu wahren.

Neuzuweisungen für 2018

Zum Stichtag 02. Dezember 2018 erfüllt die Stadt Essen die Aufnahmequote um 102 %. Daher werden Essen bis auf Weiteres keine Flüchtlinge nach dem Flüchtlingsausnahmegesetz durch die Bezirksregierung Arnsberg zugewiesen.