essen.de > Leben in Essen > Flüchtlinge > Willkommen

Gesundheit

In Deutschland beruht die medizinische Versorgung auf einer Krankenversicherung. Wenn Sie in Deutschland Asyl suchen, sind Sie zunächst nicht krankenversichert. Deshalb gewährleisten staatliche Stellen Ihre gesundheitliche Versorgung. Das sind beispielsweise das Amt für Soziales und Wohnen oder das Gesundheitsamt. Zur gesundheitlichen Versorgung gehören die Behandlung bei einer Ärztin oder bei einem Arzt, bei einer Zahnärztin oder einem Zahnarzt sowie erforderliche Schutzimpfungen und medizinisch gebotene Vorsorgeuntersuchungen.

Die staatlichen Stellen arbeiten mit allen Einrichtungen des Gesundheitswesens zusammen.

Sie werden von einer Ärztin oder einem Arzt untersucht und behandelt, wenn

  • Sie akut erkrankt sind
  • Sie unter Schmerzen leiden
  • Sie schwanger sind.

Kinder, werdende Mütter, Opfer von Folter und Gewalt sowie Menschen mit Behinderung gelten beispielsweise als besonders schutzbedürftig. Bei der medizinischen Versorgung werden ihre Bedürfnisse besonders berücksichtigt.

Kontakt: Gesundheitsamt + Amt für Soziales und Wohnen

Gesundheitsamt

Kontakt
Telefon: +49 201 88 53000

Adresse:
Hindenburgstraße 29, 45127 Essen

Öffnungszeiten:
Montags bis donnerstags 8.30 - 12.30 Uhr und 14.00 - 15.00 Uhr, freitags 8.30 - 12.30 Uhr. Des weiteren können Sie telefonisch einen persönlichen Termin vereinbaren.

Amt für Soziales und Wohnen:

Kontakt
Telefon: +49 201 88 50555

Adresse:
Steubenstr. 53, 45138 Essen