essen.de > Leben in Essen > Flüchtlinge

Gesucht: Mietwohnungen für Flüchtlinge

Gemeinschaftsunterkünfte sind für Flüchtlinge mit einer Aufenthaltsperspektive nur eine erste, zeitlich begrenzte Unterkunftsmöglichkeit. Ziel ist die Integration in die Gesellschaft und eine eigenständige Lebensführung. Hierzu gehört neben Aufnahme einer Arbeit auch eine eigene Wohnung.

Sie haben eine Wohnung zu vermieten und wollen Flüchtlinge unterstützen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Die Stadt Essen möchte Flüchtlinge, die dauerhaft in unserer Stadt leben werden, bei der Anmietung einer eigenen Wohnung unterstützen. Daher sind wir auf der Suche nach Mietwohnungen. Besonders benötigen wir große Wohnungen für Familien mit Kindern und kleine Wohnungen für Alleinstehende.

Beratungsgespräche

Sie werden auf Wunsch durch das Amt für Soziales und Wohnen hinsichtlich der Rahmenbedingungen beraten, zum Beispiel zu Fragen bezüglich des Wohnungszustandes oder der angemessenen Miethöhe.

Übernahme der Mietkosten

Die Kosten der Unterkunft werden im Rahmen der Hilfe zum Lebensunterhalt durch die Stadt Essen getragen. Die Mietsätze entsprechen den Obergrenzen für Bruttokaltmieten, wie sie auch bei allen anderen Empfängern von Sozialleistungen gelten.

Wenn Sie eine Wohnung an Flüchtlinge vermieten möchten, darf somit die Höhe der Miete folgende Obergrenzen (maximale Bruttokaltmiete) nicht überschreiten:

  • 1-Personen-Haushalt: 354,00 Euro
  • 2-Personen-Haushalt: 450,45 Euro
  • 3-Personen-Haushalt: 554,40 Euro
  • 4-Personen-Haushalt: 667,85 Euro
  • 5-Personen-Haushalt: 795,30 Euro
  • 6-Personen-Haushalt: 880,80 Euro
  • 7-Personen-Haushalt: 973,70 Euro
  • 8-Personen-Haushalt: 1.062,60 Euro
  • 9-Personen-Haushalt: 1.146,00 Euro

Für jede weitere Person erhöht sich der angemessene Unterkunftsbedarf um 76,40 Euro.

Wer darf eine eigene Wohnung anmieten?

Auf Wunsch ist Ihnen das Team "Wohnungen für Flüchtlinge" im Amt für Soziales und Wohnen behilflich und kann den Kontakt zu Flüchtlingen, die eine gute Bleibeperspektive haben und für das Anmieten von Wohnungen in Frage kommen, herstellen. Die Entscheidung, wen Sie in Ihrer Wohnung aufnehmen, bleibt bei Ihnen.

Den Mietvertrag schließen Sie unmittelbar mit Ihren künftigen Mietern ab.

Betreuung der neuen Mieter

Flüchtlingen, die eine eigene Wohnung anmieten, ist das Alltagsleben in Deutschland nicht immer bekannt. Zwar verfügen viele Geflüchtete über gute Kontakte zu bereits hier lebenden Verwandten oder werden von ehrenamtlichen Helferinnen und -helfern begleitet; eine weitergehende Unterstützung kann zusätzlich erforderlich sein. Im Bedarfsfall steht Ihnen das Team "Wohnungen für Flüchtlinge" als Ansprechpartner zur Verfügung und vermittelt die geeignete Unterstützung.

Hier erhalten Flüchtlinge und Interessierte weitere Informationen zur Anmietung einer eigenen Wohnung

Zu der Stadtteilbetreuung der Caritas (pdf, 314 kB) ReadSpeaker

Zu der Stadtteilbetreuung der Diakonie (pdf, 84 kB) ReadSpeaker

Wenn Sie noch Fragen haben:

Bei Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teams "Wohnungen für Flüchtlinge" zur Verfügung:

  • Sie erreichen uns persönlich ohne Terminabsprache im Amt für Soziales und Wohnen in der Steubenstraße 53, Raum 28, von montags bis freitags, in der Zeit von 8.30 bis 12.30 Uhr,
  • per E-Mail: wohnraum-fuer-fluechtlinge@essen.de
  • oder telefonisch unter: 0201 / 88-50351, 8850352, 8850353
    (montags bis donnerstags von 8.30 bis 15.00 Uhr und freitags 8.30 bis 13.00 Uhr)