Corona-Updates für Essen: Mai 2020

31.05.2020, 17:30 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 226 kB)
In Essen sind aktuell 79 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es 860 Personen. In den vergangenen sieben aufeinander folgenden Tagen (24.05.–30.05.) hat es insgesamt 32 Neuinfektionen gegeben, das sind durchschnittlich 4,5 pro Tag. 740 Essenerinnen und Essener sind nach einer Corona-Erkrankung wieder genesen. 41 Personen sind in oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Stand heute wurden 12.408 Personen auf eine Corona-Erkrankung beprobt. In 10.974 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus.
Aktuell befinden sich 163 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.904 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.741 konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

30.05.2020, 17 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 519 kB)
In Essen sind aktuell 78 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März sind es 859. In den vergangenen sieben Tagen (23.05.–29.05.) hat es 35 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt fünf Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Corona-Erkrankung sind 740 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 41 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Seit Erkrankungswelle wurden in Essen 12.331 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 10.893 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.882 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 149 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.733 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

29.05.2020, 19 Uhr:
Die Anzahl an Erkrankungen an dem Coronavirus bleibt in Essen weiterhin stabil. Aktuell sind in Essen 67 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Erkrankungswelle sind es damit 848 Essenerinnen und Essener. 740 sind nach einer Erkrankung bereits wieder genesen. 41 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
12.192 wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 10.691 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 147 Personen in Essen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Erkrankungswelle wurde bei insgesamt 3.865 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.718 konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

29.05.2020, 17 Uhr:
"Essen hält zusammen für Kinder und Jugendliche" – Sommerferien 2020 fallen nicht ins Wasser:
Wegen der Corona-Pandemie mussten in den vergangen Wochen und Monaten viele Veranstaltungen und Programme für Kinder und Jugendliche abgesagt werden. Auch das übliche Osterferienprogramm konnte nicht stattfinden. Das Land Nordrhein-Westfalen hat mit der aktuellsten Coronaschutzverordnung, die am 30. Mai in Kraft tritt, die ersten Weichen dafür gestellt, dass Kinderbetreuung und Freizeitaktivitäten in den anstehenden Sommerferien organisiert werden können.
Deshalb ist gestern (28.5.) zum ersten Mal das "Lagezentrum Sommerferien" zusammengekommen. Ziel ist es, die Ferienbetreuung und Durchführung von Angeboten für viele Essener Kinder und Jugendliche unter Corona-Bedingungen für die Sommerferien 2020 sicherzustellen.
Mit Hilfe des Lagezentrums sollen die Möglichkeiten zur Gestaltung der Sommerferien ausgelotet, Bedarfe und Kapazitäten abgefragt, neue Ideen und Lösungen entwickelt und auf kurzen Wegen Absprachen getroffen werden.
Über die Angebote, die nun für die Sommerferien 2020 den Essener Kinder und Jugendlichen unter Einhaltung aller Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen geplant werden, wird die Bevölkerung rechtzeitig informiert.

29.05.2020, 8 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 1028 kB)
Am heutigen Freitagmorgen sind in Essen 66 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es 845. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (22.05.–28.05.) hat es 26 Neuinfizierungen gegeben, was einen Durchschnitt pro Tag von 3,7 ausmacht. 738 Personen sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 41 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden bisher 12.049 Essenerinnen und Essener auf das Virus beprobt. In 10.637 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 114 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.830 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.716 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

28.05.2020, 19 Uhr:
Umgang mit Elternbeiträgen für Kinderbetreuung im Juni und Juli - das Familienministerium des Landes Nordrhein-Westfalen hat am Dienstag, 26. Mai, die Empfehlung an die Kommunen gegeben, für die Monate Juni und Juli nur die Hälfte des Beitrags für die Kindertagesbetreuung in Kindertagesstätten und der Kindertagespflege zu erheben. Der Rat der Stadt Essen hat sich in seiner Sitzung am 27. Mai für die Umsetzung dieser Empfehlung ausgesprochen.

28.05.2020, 15 Uhr:
Stand heute Mittag sind in Essen 61 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es 840 Personen. 738 sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 41 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Stand heute wurden 11.929 Personen auf eine Corona-Erkrankung beprobt. In 10.450 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus.
Aktuell befinden sich 117 Essenerinnen und Essenern in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.828 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.711 konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

28.05.2020, 14:20 Uhr:
Rat der Stadt Essen beschließt überplanmäßige Bereitstellung von Mitteln zur Bewältigung der Corona-Pandemie: In der gestrigen Ratssitzung wurde die überplanmäßige Mittelbereitstellung zur Bewältigung der Corona-Pandemie in Höhe von 1.940.000 Euro beschlossen. Die Stadt Essen hat umfangreiche Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie getroffen, die für einen aktuell nicht absehbaren Zeitraum fortgeführt und ergänzt werden müssen. In diesem Zusammenhang entstehen Kosten vor allem für den Betrieb des Lagezentrums Untere Gesundheitsbehörde und des Bürgertelefons sowie für die Beschaffung von Medizinprodukten und persönlicher Schutzausrüstung. Bislang wurden rund 955.000 Euro ausgegeben. Für die Zeit ab März 2020 bis voraussichtlich zum Ende des Jahres 2020 wird ein finanzieller Bedarf in Höhe von 1.940.000 Euro für die Bewältigung der COVID-19-Pandemie prognostiziert.

28.05.2020, 12:25 Uhr:
Rat der Stadt Essen genehmigt Dringlichkeitsentscheidung der Einrichtung des Corona Sonderfonds Kultur: Gestern hat der Rat der Stadt Essen die Dringlichkeitsentscheidung des Ausschusses für Finanzen und Beteiligungen vom 18. Mai zur Einrichtung eines Corona Sonderfonds Kultur in Höhe von bis zu 500.000 Euro genehmigt. Er soll dazu beitragen, vorhandene Strukturen zu erhalten, geplante Projekte auch in geänderter Weise durchführen zu können und neue Ideen und Konzepte zu fördern. Auf www.essen.de/coronasonderfonds informiert das Kulturamt über die Schwerpunkte, das Antragsverfahren sowie die allgemeinen Förderbedingungen und stellt das Antragsformular zum Download zur Verfügung. Anträge können fortlaufend in der ersten Förderrunde bis 14. Juni gestellt werden; in der zweiten bis 16. August.

28.05.2020, 11:05 Uhr:
Entlastung der Gastronomie – Rat stimmt für Reduzierung der Sondernutzungsgebühren: Essener Gastronomen werden in Zeiten der Corona-Pandemie entlastet. Der Rat der Stadt Essen hat in seiner gestrigen Sitzung dem Vorschlag der Stadtverwaltung zugestimmt, die Sondernutzungsgebühren für die Außengastronomie für den Zeitraum vom 1. März bis 31. Dezember 2020 zu halbieren.

28.05.2020, 9:50 Uhr:
Zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie hat das Land NRW die Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) erlassen. Die Stadt Essen hat die aktuellen Regelungen hier für Bürgerinnen und Bürger zusammengestellt. Am 30. Mai tritt eine aktualisierte Fassung in Kraft, die weitere Lockerungen vorsieht. Die Kontakteinschränkungen und Mundschutzpflicht bleiben fortbestehen. Zusätzlich informiert die zugehörige Anlage zur CoronaSchVO NRW über die dann geltenden Hygiene- und Infektionsschutzstandards.

28.05.2020, 8:40 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 746 kB)
Aktuell sind in Essen 64 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 840 Personen. In den vergangenen sieben Tagen (21.05.–27.05.) hat es 24 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 3,4 Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Corona-Erkrankung sind 735 Essenerinnen und Essener wieder genesen.
Bereits im April hat es insgesamt vier weitere Todesfälle in Verbindung mit einer COVID-19-Erkrankung gegeben. Diese können aufgrund von technischen Übertragungsproblemen erst heute mitgeteilt werden. Im Universitätsklinikum Essen sind Mitte (13.04.) und Ende (24.04.) April eine 80-jährige Essenerin sowie ein 91-jähriger Essener verstorben. Beide hatten erhebliche Vorerkrankungen. In den Evangelischen Kliniken Essen-Mitte ist Anfang April (08.04.) ein 91-jähriger Essener ebenfalls mit erheblichen Vorerkrankungen verstorben. Ende April (28.04.) ist eine 83-jährige Bewohnerin des Katholischen Alten- und Pflegeheims St. Anna auch mit erheblichen Vorerkrankungen verstorben. Die Anteilnahme gilt den Familien und Angehörigen.
Damit sind in Essen insgesamt 41 Personen an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen 11.836 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 10.365 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.813 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 105 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.708 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

27.05.2020, 22 Uhr:
Weitere Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung: Heute (27.05.) hat es einen weiteren Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Infektion gegeben. Eine 99-jährige Essenerin ist mit erheblichen Vorerkrankungen im Universitätsklinikum Essen verstorben. Die Anteilnahme gilt den Familien und Angehörigen.
Damit sind in Essen insgesamt 37 Personen an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Stand heute Nachmittag sind in Essen 68 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 840 Personen. Nach einer Erkrankung sind 735 wieder genesen.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden bisher 11.822 Personen auf das Virus beprobt. In 10.335 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 116 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde bisher in 3.813 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.697 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

27.05.2020, 11 Uhr:
Die Recyclinghöfe kehren am 2. Juni zum Vollbetrieb zurück: Nach Pfingsten kehren die Recyclinghöfe Altenessen und Lierfeldstraße und alle Grünschnitt-Annahmestellen vorerst zum Vollbetrieb zurück. Die Sonderlösungen für Grünschnitt und Schadstoffe enden am 29. Mai. Es gelten die regulären Öffnungszeiten. Beim Besuch und der Nutzung der Recyclinghöfe müssen alle Personen Mund-Nase-Bedeckungen tragen und Mindestabstands von 1,5 Metern einhalten.
Weitere Informationen auf der Seite der Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE)

27.05.2020, 7:55 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 967 kB)
Stand heute Morgen sind in Essen 72 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es 834. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen hat es 22 Neuinfizierungen gegeben, was einen Durchschnitt pro Tag von 3,1 ausmacht. 726 Personen sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 36 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden bisher 11.553 Essenerinnen und Essener auf das Virus beprobt. In 10.107 fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 100 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.792 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.692 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

26.05.2020, 16:20 Uhr:
Ab 8. Juni soll in den Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege ein Regelbetrieb starten, jedoch mit qualitativen und quantitativen Einschränkungen. Um Eltern vor diesem Hintergrund weiter zu entlasten, hat die Landesregierung NRW beschlossen, Eltern in den Monaten Juni und Juli die Hälfte der Elternbeiträge zu erlassen. Den Ausfall der Beiträge teilen sich Land und Kommunen hälftig.
Weitere Informationen in der Pressemitteilung des Landes
Mehr zum Umgang mit Kitas und Schulen in Essen

26.05.2020, 15:45 Uhr:
Stand heute Mittag sind in Essen 72 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 834 erkrankte Personen. Nach einer Erkrankung an dem Virus sind 726 Essenerinnen und Essener bereits wieder genesen. 36 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
11.490 Personen wurden bisher auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus beprobt. In 9.982 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen noch aus.
109 Essenerinnen und Essener befinden sich aktuell in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bisher bei insgesamt 3.786 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.677 konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

26.05.2020, 13:25 Uhr:
Ehrenamtliche können Essener Freiwilligenkarte #CORONAHILFE beantragen: Seit Beginn der Corona-Pandemie haben viele Menschen andere Bürgerinnen und Bürger, die in ihrem Alltag Hilfe benötigen, ehrenamtlich unterstützt. Mit Unterstützung der StadtAgentur Essen hat die Ehrenamt Agentur Essen die Menschen dabei stadtweit vernetzt und Hilfsangebot und-nachfrage koordiniert. Mit der Essener Freiwilligenkarte mit dem Zusatz #CORONAHILFE würdigt die Stadt Essen nun das bürgerschaftliche Engagement all jener tatkräftigen Menschen, die als ehrenamtliche Helferinnen oder Helfer registriert und für eine Aufgabe eingesetzt sind. Helferinnen und Helfer können die Essener Freiwilligenkarte mit dem Aufdruck #CORONAHILFE beantragen.

26.05.2020, 8:05 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 745 kB)
Aktuell sind in Essen 87 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 834 Personen.
In den vergangenen sieben Tagen (19.05.–25.05.) hat es 25 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 3,5 Neuinfektionen pro Tag sind. Im Vergleich zum Vortag hat es eine Korrektur bei der Anzahl der Neuinfektionen für den 24.05. gegeben. Nach einer Corona-Erkrankung sind 711 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 36 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen 11.306 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 9.876 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.785 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 113 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.672 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

25.05.2020, 16:10 Uhr:
Aktuelle Fallzahlen zum Coronavirus in Essen: In einer Wohngruppe der Diakonie Essen hat es unter den Bewohnerinnen und Bewohnern einen positiven Corona-Fall gegeben. Im Rahmen der Umfeldanalyse wurden am vergangenen Samstag (23.05.) alle Personen der Wohngruppe auf eine Erkrankung an dem Coronavirus beprobt. Nach Beprobung ist eine weitere symptomatische Person positiv auf das Virus getestet worden. Weitere Ergebnisse stehen aus. Das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde hat gemeinsam mit der Leitung Schutzmaßnahmen getroffen, um die Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer Ansteckung zu schützen.
Stand heute sind in Essen 83 Essenerinnen und Essener an COVID-19 erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 830 erkrankte Personen. 711 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 36 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Bislang wurden in Essen 11.236 Personen auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus beprobt. In 9.759 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen noch aus.
In insgesamt 3.782 Fällen wurde seit Beginn der Erkrankungswelle eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aus dieser konnten 3.660 Personen bereits wieder entlassen werden. Aktuell befinden sich in Essen 122 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne.

25.05.2020, 14:30 Uhr:
Die Stadt Essen hat einen Corona Sonderfonds Kultur in Höhe von bis zu 500.000 Euro eingerichtet. Er soll dazu beitragen, vorhandene Strukturen zu erhalten, geplante Projekte auch in geänderter Weise durchführen zu können und neue Ideen und Konzepte zu fördern. Auf www.essen.de/coronasonderfonds informiert das Kulturamt über die Schwerpunkte, das Antragsverfahren sowie die allgemeinen Förderbedingungen und stellt das Antragsformular zum Download zur Verfügung. Anträge können fortlaufend in der ersten Förderrunde bis 14. Juni gestellt werden; in der zweiten bis 16. August.

25.05.2020, 13:15 Uhr:
"Essen hält zusammen für Kinder" – über 100.000 Euro für Mittagessen: Unter dem Motto "Essen hält zusammen für Kinder" werden seit 8. April bedürftige Kinder in Essen mit einem warmen Mittagessen versorgt, die durch die Schließung von Schulen und Kitas zu Hause nicht ausreichend oder kein ausgewogenes Essen bekommen. Nun konnten weitere Unterstützer für die Aktion gewonnen werden, sodass die Versorgung bis zu den Sommerferien sichergestellt werden kann.

25.05.2020, 7:55 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 741 kB)
Stand heute Morgen sind in Essen 95 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es 832. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (18.05.–24.05.) hat es 23 Neuinfizierungen gegeben, was einen Durchschnitt von 3,2 pro Tag ausmacht. 701 Personen sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 36 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden bisher 11.092 Essenerinnen und Essener auf das Virus beprobt. In 9.735 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 128 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.776 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.648 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

24.05.2020, 17:55 Uhr:
Aktuell sind in Essen 99 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 832 Personen. In den vergangenen sieben Tagen (18.05.–24.05.) hat es 18 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 2,5 Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Corona-Erkrankung sind 697 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 36 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen 11.073 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 9.714 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.772 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 149 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.623 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

23.05.2020, 17:15 Uhr:
Stand heute sind in Essen 91 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es 824. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (17.05.–23.05.) hat es 15 Neuinfizierungen gegeben, was einen Durchschnitt pro Tag von 2,1 ausmacht. 697 Personen sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 36 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden bisher 10.988 Essenerinnen und Essener auf das Virus beprobt. In 9.583 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Aktuell befinden sich 143 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.759 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.616 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

22.05.2020, 15:15 Uhr:
Aktuell sind in Essen 84 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 817 Erkrankte.
697 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 36 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden bisher 10.799 Essenerinnen und Essener mit einem Verdacht auf eine Erkrankung an dem Coronavirus beprobt, In 9.370 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.754 Personen wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet, 3.609 Personen konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Aktuell befinden sich in Essen 145 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne.

22.05.2020, 9 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 508 kB) (Stand 21.05.2020)

21.05.2020, 19 Uhr:
In Essen sind aktuell 84 Essenerinnen und Essener am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 817. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen (15.05.–21.05.) hat es 15 Neuinfektionen gegeben, was einen Durchschnitt von 2,1 pro Tag ausmacht. Nach einer Erkrankung an dem Coronavirus sind 697 Personen in Essen wieder genesen. 36 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
10.683 Essenerinnen und Essener wurden bisher auf das Virus beprobt. In 9.366 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen noch aus.
In 3.748 Fällen wurde bislang eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.599 konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Aktuell ist bei 149 Essenerinnen und Essenern eine häusliche Quarantäne angeordnet.

20.05.2020, 18:55 Uhr:
Weiterer Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Infektion: Anfang April ist ein weiterer Essener in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung in den Evangelischen Kliniken Essen-Mitte in Werden verstorben. Die Meldung über den Todesfall an das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde ist heute erfolgt. Der 71-Jährige hatte erhebliche Vorerkrankungen und wurde bereits stationär behandelt. Der Patient wurde positiv auf eine Infektion mit COVID-19 getestet. Die Anteilnahme gilt der Familie und den Angehörigen.
Aktuell sind in Essen 81 Essenerinnen und Essener an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar/Anfang März sind es 813 Essenerinnen und Essener. 696 Personen sind nach einer Erkrankung wieder genesen. An oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben sind in Essen insgesamt 36 Personen.

20.05.2020, 15:35 Uhr:
Kindertagesbetreuung in eingeschränktem Regelbetrieb ab 8. Juni und voraussichtlich bis 31. August: Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat bekannt gegeben, dass ab diesem Tag von der erweiterten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb gewechselt werden soll. Alle Kinder sollen dann in reduziertem Umfang wieder ihre Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege besuchen können – mit reduzierten Betreuungszeiten und in festen Gruppen, die räumlich voneinander getrennt werden sollen. Die aktuelle Notbetreuung soll entsprechend aufgelöst werden. Ebenfalls ab 8. Juni sollen alle Kinder wieder zu ihren Tagespflegepersonen können. Bereits ab 28. Mai, der nächsten Öffnungsphase können die restlichen Kinder aus dem letzten Kita-Jahr wieder in ihre Kitas, sodass dann insgesamt rund 5.580 Vorschulkinder in den Kitas wieder von der frühkindlichen Bildung profitieren können werden.
Weitere Informationen in der Pressemitteilung des Ministeriums

20.05.2020, 14:10 Uhr:
Seit heute und bis einschließlich 5. Juni gilt die aktualisierte Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie erlaubt nun unter anderem wieder das Picknicken und den Betrieb von Tattoo- und Piercingstudios. Darüber hinaus wurden die Coronaeinreiseverordnung und die Coronabetreuungsverordnung aktualisiert, die nun ebenfalls bis 5. Juni gelten. Die Coronabetreuungsverordnung sieht ab 28. Mai 2020 eine Erweiterung der Kindertagesbetreuung vor.
Zu allen aktuellen Verordnungen

20.05.2020, 9:30 Uhr:
Weitere Öffnungsschritte der Stadtbibliothek Essen: Ab 22. Mai wird in der Zentralbibliothek und ab 25. Mai in den Stadtteilbibliotheken die Bibliotheksnutzung ausgeweitet. Der aktuelle Abholservice für Medien steht nicht mehr zu Verfügung, die digitalen Angebote sind wie gewohnt nutzbar.

20.05.2020, 7:50 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 502 kB)
Stand heute Morgen sind in Essen 87 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es 813. In den vergangenen sieben aufeinanderfolgenden Tagen hat es 22 Neuinfizierungen gegeben, was einen Durchschnitt pro Tag von 3,1 ausmacht. 691 Personen sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Insgesamt wurden bisher 10.395 Essenerinnen und Essener auf das Virus beprobt. In 8.956 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 158 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.733 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.575 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

19.05.2020, 18:30 Uhr:
Folkwang Musikschule startet Präsenzunterricht: Die Folkwang Musikschule hat ein verbindliches Hygienekonzept entwickelt und kann ab morgen (20.05.) mit dem Einzelunterricht beginnen. Die Fächer Blasinstrumente und Gesang sind allerdings wegen strengerer Auflagen noch nicht freigegeben. Die alternativen Unterrichtsangebote – wie der Online-Unterricht – bleiben für alle Fächer bestehen.

19.05.2020, 17:45 Uhr:
Grugabad Essen eröffnet die Freibadsaison am Donnerstag, 21. Mai: Das Grugabad Essen startet Christi Himmelfahrt in die Freibadsaison 2020. Die Gäste können das Bad an diesem Tag von 10 bis 18 Uhr besuchen. Ab dem 21. Mai öffnet das Schwimmbad dann zu den bekannten Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 6 bis 10 und 14 bis 20 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Aufgrund der Corona-Pandemie gelten besondere Regel. So dürfen beispielsweise maximal 1.000 Gäste das Grugabad zeitgleich besuchen.

19.05.2020, 14:50 Uhr:
Stand heute Mittag sind in Essen 88 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 811 Personen. 688 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 35 sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Auf das Virus wurden seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März insgesamt 10.283 Personen beprobt. In 8.812 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 170 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.730 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.560 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

19.05.2020, 13:50 Uhr:
Stadt Essen ermöglicht mehr Personen in Trauzimmern: Ab 22. Mai sind an verschiedenen Traustandorten wieder Eheschließungen mit Gästen möglich. Aufgrund der hohen Infektionsgefahr und der räumlichen Enge sind diese aktuell nur in Gegenwart des Brautpaares, seiner Trauzeugen und gegebenenfalls eines Dolmetschers möglich. Unter Beachtung der Coronaschutzverordnung NRW werden in den Trauzimmern aufgrund ihrer jeweiligen Größe wieder eine kleine Anzahl an Gästen erlaubt, die sich an der Raumgröße orientiert. Lediglich im Rathaus Kettwig sind keine Begleitpersonen möglich.

19.05.2020, 13:05 Uhr:
Oberbürgermeister begrüßt Vorschlag des Bundesfinanzministers für kommunalen Rettungsschirm: Steuerausfälle der Kommunen in der Corona-Krise sollen mit einem Schutzschirm aufgefangen werden können. Das Hilfspaket von bis zu 57 Milliarden Euro sollen Bund und Länder jeweils zur Hälfte finanzieren. Es soll die Kommunen beim Abbau von Altschulden unterstützen. Im Durchschnitt liegt die Kreditlast im Land bei 1.343 Euro pro Einwohnerinnen und Einwohner, in Essen sind es sogar 5.320 Euro. Aufgrund von Mindereinnahmen und Mehraufwendungen zur Bekämpfung der Krise wird Essen sein Haushaltsziel deutlich verfehlen. Laut Steuerschätzung werden etwa 145,5 Millionen Euro fehlen, der Ausfall von Gewerbesteuern und zu erwartenden Ergebnissen der Beteiligungen in Zeiten von Corona beträgt aktuell rund 100 Millionen Euro.

19.05.2020, 7:55 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 499 kB)
Aktuell sind in Essen 91 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 810 Personen.
In den vergangenen sieben Tagen (12.05.–18.05.) hat es 25 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 3,5 Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Corona-Erkrankung sind 684 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 35 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen 9.998 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 8.694 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.726 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 184 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.542 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

18.05.2020, 15:05 Uhr:
Stand heute Mittag sind 92 Essenerinnen und Essener an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 811. Nach einer Erkrankung an dem Coronavirus sind 684 Personen wieder genesen. An oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion sind 35 Essenerinnen und Essener verstorben.
Bislang wurden insgesamt 10.014 Personen auf das Virus beprobt. In 8.611 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Beprobungsergebnisse stehen aus.
In 3.723 Fällen wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.541 Essenerinnen und Essener konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden. Aktuell befinden sich 182 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne.

18.05.2020, 10:30 Uhr:
Teilweise Öffnung der Schulturnhallen: Bereits am 14. Mai konnten die städtischen Sportplätze wieder für Sportlerinnen und Sportler geöffnet werden. Heute folgen die städtischen Turnhallen der Sport- und Bäderbetriebe Essen (SBE). Die aktuelle Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht wieder den Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im öffentlichen Raum unter vorgegebenen Schutzauflagen. Ergänzend klärt die Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO) unter anderem die Nutzung der Schulturnhallen für den Breitensport der Vereine. Sofern keine schulischen Belange entgegenstehen, können die Schulturnhallen des Schulverwaltungsamtes ebenfalls ab heute genutzt werden.

18.05.2020, 10 Uhr:
Die Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO ) wurde aktualisiert und ist seit 16. Mai gültig. Sie ist hier auf der Website des Landes Nordrhein-Westfalen einsehbar, ebenso wie die zugehörige Anlage "Hygiene- und Infektionsschutzstandards".

18.05.2020, 7:55 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 380 kB)
In Essen sind aktuell 98 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 811. In den vergangenen sieben Tagen (11.05.–17.05.) hat es 26 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 3,7 Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Corona-Erkrankung sind 678 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 35 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen 9.922 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 8.589 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.721 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 183 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.538 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

17.05.2020, 17:30 Uhr:
Aktuell sind in Essen 98 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 811 Erkrankte. 678 Personen sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung an oder in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben.
Beprobt wurden auf das Virus bislang 9.904 Personen. In 8.514 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
In 3.721 Fällen wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 190 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.531 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

16.05.2020, 17:30 Uhr:
Aktuell sind in Essen 98 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 811. In den vergangenen sieben Tagen (09.05.–15.05.) hat es 27 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 3,8 Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Erkrankung sind 678 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 35 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen 9.826 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 8.450 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.712 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 192 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.520 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

15.05.2020, 14:45 Uhr:
Aktuell sind in Essen 98 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 807 Essenerinnen und Essener. Nach einer Erkrankung genesen sind 674 Personen. An oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben sind in Essen Stand heute 35 Essenerinnen und Essener.
Insgesamt wurden bisher 9.670 Personen auf eine COVID-19-Erkrankung beprobt. In 8.223 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 173 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Insgesamt wurde diese bisher in 3.684 Fällen angeordnet. 3.511 konnten aus einer angeordneten Quarantäne bereits wieder entlassen werden.

15.05.2020, 11:30 Uhr:
Bund und Länder haben sich darauf verständigt, die Einreise für Personen zu erleichtern, die aus bestimmten Staaten einreisen. Seit heute und vorerst bis 25. Mai gilt die entsprechend angepasste Corona-Einreise-Verordnung (CoronaEinrVO) des Landes NRW. Sie besagt, dass Personen, die mehr als 72 Stunden in EU-Ländern, in Island, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz sowie Großbritannien waren, von der Pflicht ausgenommen sind, sich in NRW auf direktem Weg für 14 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben. Alle, die aus anderen Staaten einreisen, wo sie sich mehr als 72 Stunden aufgehalten haben, müssen in NRW für zwei Wochen in Quarantäne und sich telefonisch unter 0201 123-8888 über das Bürgertelefon beim Gesundheitsamt melden. Weitere Informationen, auch zu den Ausnahmen, finden Interessierte in der CoronaEinrVO und den FAQ der Landesregierung.

15.05.2020, 8 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 504 kB)
In Essen sind aktuell 96 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März waren es 804 Personen. In den vergangenen sieben Tagen (08.05.–14.05.) hat es 25 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 3,5 Neuinfektionen pro Tag sind. Stand heute sind 673 Essenerinnen und Essener nach einer Erkrankung wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion verstorben.
9.523 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 8.110 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Beprobungsergebnisse stehen aus.
Bei 3.672 Personen wurde in Essen seit Beginn der Erkrankungswelle eine häusliche Quarantäne angeordnet. Derzeit befinden sich 165 in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.507 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

14.05.2020, 18:10 Uhr:
Reduzierung der Sondernutzungsgebühren für die Außengastronomie in Corona-Zeiten: Essener Gastronomen sollen in Zeiten der Corona-Pandemie entlastet werden. Der Vorschlag der Stadtverwaltung sieht vor, die Sondernutzungsgebühren für die Außengastronomie für den Zeitraum vom 1. März bis 31. Dezember 2020 zu halbieren.

14.05.2020, 16:40 Uhr:
Neue statistische Informationen rund um das Coronavirus auf einen Blick: Seit heute steht auf dieser Seite ein neuer Überblick über die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus zur Verfügung. Die Web-Anwendung "Covid-19 in Essen" stellt tagesaktuell die Infektionszahlen in Essen auf Ebene der neun Stadtbezirke dar. Diese (vorläufigen) Zahlen werden täglich aus der Datenbank des Lagezentrums Untere Gesundheitsbehörde ermittelt.

14.05.2020, 15:15 Uhr:
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen bisher 9.389 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 7.947 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Insgesamt an dem Virus erkrankt waren in Essen bisher 799 Personen. Aktuell sind es 91 Essenerinnen und Essener.
Nach einer Erkrankung sind Stand heute 673 wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Bei insgesamt 3.664 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 178 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.486 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

14.05.2020, 15:05 Uhr:
Die aktuelle Corona-Situation und die damit verbunden Maßnahmen stellen viele Menschen vor große Herausforderungen. Insbesondere Personen mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen sind verstärkt belastet. Daher bietet das Essener Bündnis gegen Depressionen e.V. umfangreiche Informationen rund um Depressionen und Hilfe bei psychischen Störungen an. Weitere Informationen
Weitere Beratungsangebote für Bürgerinnen und Bürger

14.05.2020, 14:30 Uhr:
Weitere Angebote im Grugapark Essen stehen zur Verfügung: Nachdem in der vergangenen Woche bereits unter anderem die Spielplätze, die To-Go-Gastronomie und der Gesundheitspfad wieder öffneten, startet am 16. Mai auch die Grugabahn: Mit einem speziellen Sicherheitskonzept ist sie täglich von 12 bis 17:30 Uhr wieder im Park unterwegs. Besucherinnen und Besucher müssen sowohl auf den Bahnsteigen als auch in der Bahn eine Mund-Nase-Bedeckung tragen, ebenso wie in geschlossenen Räumen und an Gastronomieständen im Park.
Da die Angebote des Grugaparks nun weitgehend wieder zur Verfügung stehen, gelten ab 16. Mai auch wieder die regulären Eintrittspreise: 4 Euro für Erwachsene, ermäßigt 2,50 Euro und Kinder bis 15 Jahre 1,20 Euro. Der Grugapark ist weiter nur über die vier Eingänge Haupteingang, Mustergärten, Orangerie und Grugabad für gleichzeitig maximal 3.500 Besucherinnen und Besucher zugänglich und von 10 bis 18 Uhr geöffnet (Kassenschluss: 17 Uhr).

14.05.2020, 11:30 Uhr:
Wiedereröffnung der Alten Synagoge Essen: Die Alte Synagoge Essen ist seit heute wieder zu ihren üblichen Zeiten geöffnet: Besucherinnen und Besucher können die Dauerausstellung dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr unter den allgemein gültigen Hygieneschutzauflagen und mit Mund-Nasen-Bedeckung besichtigen. Die regelmäßigen Führungen finden vorerst nicht statt, Vorträge erfolgen im Hauptraum unter Berücksichtigung des Mindestabstands.

14.05.2020, 11 Uhr:
Die Geschäftsstellen des JobCenters Essen bleiben weiter für den Publikumsverkehr ohne Termin geschlossen. Kundinnen und Kunden entstehen dadurch keine finanziellen Nachteile; die Leistungsgewährung ist sichergestellt. Persönliche Beratungsgespräche finden in den Leistungs- und Vermittlungsabteilungen zurzeit ausschließlich auf Einladung durch das JobCenter und nach vorheriger Vereinbarung unter Einhaltung der Hygieneauflagen und Abstandsregeln statt. Begleitpersonen sind nur in begründeten Ausnahmefällen zugelassen. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.
Weitere Informationen, auch zu den zusätzliche Kommunikationskanälen des JobCenters und Einschränkungen der Services der Stadtverwaltung, finden Interessierte hier.

14.05.2020, 8:30 Uhr:
Stufenweise Öffnung der Sportstätten in Essen: Laut aktueller Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist der kontaktfreie Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im öffentlichen Raum unter vorgegebenen Schutzauflagen wieder möglich. Auf Grundlage der Hygiene-Verordnung des Landes NRW wurden einheitliche Hygienemaßnahmen für das Essener Stadtgebiet ausgearbeitet, sodass ab heute die städtischen Sportplätze unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wieder öffnen können: Insgesamt 44 städtische Sportplätze in 29 Stadtteilen können ab heute wieder ihren Betrieb aufnehmen. Ab 18. Mai können die 28 städtischen Sporthallen ebenfalls unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen öffnen. Weiterhin untersagt bleiben der nicht-kontaktfreie Sport- und Trainingsbetrieb sowie jeder Wettkampfbetrieb.

14.05.2020, 7:55 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 374 kB)
Aktuell sind in Essen 93 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 795. In den vergangenen sieben Tagen (07.05.–13.05.) hat es 22 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 3,1 Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Erkrankung sind 667 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 35 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen 9.255 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 7.844 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.654 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 175 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.479 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

13.05.2020, 19:40 Uhr:
An der Grundschule Nordviertel gibt es eine Erkrankung an dem Coronavirus im Lehrerkollegium. Schülerinnen und Schüler sind davon nicht betroffen. Das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde hat heute eine umfangreiche Umfeldanalyse durchgeführt. Bei insgesamt zwölf weiteren Personen, unter anderem auch aus dem schulischen Umfeld, wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet. Der Schulbetrieb kann morgen dennoch stattfinden, der Unterricht wird durch Vertretungen gewährleistet.

In Essen wurden seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März 9.147 auf das Coronavirus beprobt. In 7.729 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. 791 Personen sind seitdem an dem Coronavirus erkrankt. Aktuell sind es 89. 667 sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.645 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aus dieser konnten 3.460 bereits wiederentlassen werden. Aktuell befinden sich 185 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne.

13.05.2020, 17 Uhr:
Weitere Teilöffnung des Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv: Der Lesesaal im Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv ist ab Dienstag, 19. Mai, mit Einschränkungen wieder für die Nutzung von Archivgut geöffnet. Um die allgemein gültigen Abstandsregeln zu wahren, wird die Zahl der Arbeitsplätze im Lesesaal auf sieben Stück begrenzt sein.

13.05.2020, 7:55 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 494 kB)
In Essen sind aktuell 92 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 791. In den vergangenen sieben Tagen (06.05.–12.05.) hat es 23 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 3,2 Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Erkrankung sind 664 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 35 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen 8.990 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 7.663 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.608 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 159 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.449 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

12.05.2020, 15 Uhr:
In Essen sind oder waren bislang 788 Personen an einer Infektion mit dem Coronavirus erkrankt. Aktuell sind es 89 Personen. 664 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben.
Bisher wurde bei 8.918 Personen eine Beprobung auf das Virus durchgeführt. In 7.515 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 170 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Bisher wurde bei 3.837 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.438 Personen konnten aus dieser wieder entlassen werden.

12.05.2020, 8 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 349 kB)
In Essen sind aktuell 93 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 785. In den vergangenen sieben Tagen (05.05. – 11.05.) hat es 24 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 3,4 Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Erkrankung sind 657 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 35 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen 8.804 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 7.360 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.607 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 177 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.430 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

11.05.2020, 19 Uhr:
Die Aktion "Fenster zur Kunst" ist in die Verlängerung gegangen. In den kommenden 14 Tagen werden rund 30 "Mini-Performances" zur Unterhaltung von Kinder- und Senioreneinrichtungen stattfinden. Am Samstag war das Team rund um die Essener Künstlerin und Erfinderin der Aktion, Jelena Ivanovic, in Altenessen, Stadtmitte und Bergerhausen unterwegs. Gefördert wird das Projekt durch die Stadt Essen. Kooperationspartner ist die Kulturverwaltung der Stadt Essen.

11.05.2020, 18:30 Uhr:
Schrittweise Öffnung der Kitas und Tagespflegebetreuung in Essen: Laut Familienminister des Landes Nordrhein-Westfalen Joachim Stamp (FDP) sollen Kinder ab Donnerstag, 14. Mai, stufenweise in die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen zurückkehren können. In der Stadt Essen sollen dabei zunächst ab Donnerstag, 14. Mai, rund 1.570 Vorschulkinder, die Anspruch auf Leistungen nach dem Bildung-und-Teilhabe-Gesetz haben, sowie alle rund 530 Kinder mit Behinderung zurück in die Kindertageseinrichtungen kehren. Ab dem 14. Mai sollen zudem rund 1.740 Essener Kinder ab zwei Jahren wieder von ihren Tagesmüttern und -vätern betreut werden dürfen. Auch die Brückenangebote wie frühpädagogische Angebote für Kinder und Familien mit Fluchterfahrung mit den rund 230 Plätzen in Essen sollen dann wieder öffnen.

11.05.2020, 17:15 Uhr:
Weiterer Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Infektion: Am vergangenen Samstag, 9. Mai, hat es einen weiteren Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung gegeben. Ein 85-jähriger Essener ist mit erheblichen Vorerkrankungen in der Klinik für Infektiologie der Universitätsmedizin Essen verstorben. Der Patient wurde dort bereits seit Ende März palliativ behandelt. Die Anteilnahme gilt der Familie und den Angehörigen.
Aktuell sind in Essen 93 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 785 Personen.
Nach einer Erkrankung an dem Virus sind 657 Essenrinnen und Essener wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Bisher wurden 8.607 Personen in Essen auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus beprobt. In 7.232 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
In 3.599 Fällen wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet, aktuell sind 179 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.420 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

11.05.2020, 16:40 Uhr:
Der Grugapark Essen öffnet zwei zusätzliche Eingänge für den Zugang zum Park: Ab sofort stehen neben dem Haupteingang und dem Eingang Mustergärten auch die Zugänge Orangerie und Grugabad zur Verfügung. Zudem wurde die maximale Anzahl der gleichzeitig anwesenden Besucherinnen und Besucher von 3.000 auf 3.500 erhöht.

11.05.2020, 15:50 Uhr:
Auf der Internetseite unter www.essen.de sind nicht nur die Hygiene- und Infektionsschutzstandards des Landes NRW einsehbar, sondern darüber hinaus spezielle FAQ zum Thema Gastronomie. Die wichtigsten Regeln für die gastronomischen Betriebe sind dort außerdem in einer Infografik zusammengefasst.
Sowohl am heutigen Montag als auch am Mittwoch, 13. Mai, gibt es darüber hinaus eine Videokonferenz mit den Essener Gastronomen auf Initiative von Oberbürgermeister Thomas Kufen und auf Einladung der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbh (EWG), an der auch das Vertreterinnen und Vertreter des Lagezentrums Untere Gesundheitsbehörde teilnehmen und für alle Rückfragen zur Verfügung stehen.

11.05.2020, 10:10 Uhr:
Das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde der Stadt Essen hat ein neues Schaubild zur Einschätzung des Risikos einer Coronavirus-Infektion erstellt. Dieses können Interessierte hier einsehen.

11.05.2020, 8 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 313 kB)
Stand heute sind in Essen 98 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 785. In den vergangenen sieben Tagen (04.05.–10.05.) hat es 27 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 3,8 Neuinfektionen pro Tag sind. Nach einer Erkrankung sind 653 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 34 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Seit Beginn der Erkrankungswelle wurden in Essen 8.470 Personen auf das Coronavirus beprobt. In 7.226 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.591 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 174 Personen in einer angeordneten Quarantäne. 3.417 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

10.05.2020, 16:30 Uhr:
Aufgrund der aktuellen Situation im Kreis Coesfeld sind alle Kommunen in NRW aufgefordert worden, Betriebe der Fleischwirtschaft im Hinblick auf die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmung zur Eindämmung einer Verbreitung des Coronavirus zu überprüfen. In Essen gibt es keine Großbetriebe der Schlachtung oder Fleischzerlegung. Im Stadtgebiet gibt es allerdings einen Großbetrieb der fleischverarbeitenden Industrie. Das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde hat heute eine Begehung und Prüfung des Betriebs durchgeführt. Dieser arbeitet nach einem ausgearbeiteten Hygienekonzept, das vor Ort streng eingehalten und umgesetzt wird. Insofern gab es keine Beanstandungen. Der Betrieb arbeitet nicht mit Saisonkräften, sondern ausschließlich mit festangestellten Mitarbeitenden. Es entfallen entsprechend zu überprüfende Sammelunterkünfte. In dem Betrieb gab oder gibt es keine Fälle von Erkrankungen an dem Coronavirus.

10.05.2020, 16 Uhr:
In Essen sind aktuell 100 Personen an dem Coronavirus erkrankt. In den vergangenen sechs Tagen (04.05.–09.05.) hat es 27 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 4,5 Neuinfektionen pro Tag sind.
Seit Beginn der Erkrankungswelle waren 785 Essenerinnen und Essener an einer Coronavirus-Infektion erkrankt. Nach einer Erkrankung genesen sind inzwischen 651 Personen. In Essen sind 34 Personen an oder in Verbindung mit einer Erkrankung an dem Coronavirus verstorben.
8.448 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 7.165 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 180 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.588 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.408 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

09.05.2020, 18 Uhr:
Das Land Nordrhein-Westfalen hat eine neue Rechtsverordnung auf den Weg gebracht. Neben Gastronomie und Einzelhandel sowie beispielsweise Fitnessstudios und Tanzschulen dürfen ab Montag, 11. Mai, weitere Bereiche öffnen. Dazu zählen unter anderem sogenannte "körpernahe Dienstleistungen": Maniküre- bzw. Nagelstudios, Massagesalons und Kosmetikstudios dürfen unter Auflagen wieder tätig werden.
Zulässig sind ab kommendem Montag auch der Betrieb von Freizeitparks und Indoor-Spielhallen auf Grundlage eines genehmigten Konzeptes. Spielhallen, Wettbüros und ähnliche Einrichtungen sowie das Automatenspiel in Spielbanken mit geeigneten Vorkehrungen sind ebenfalls wieder möglich.
Der Sportunterricht an Schulen und die Vorbereitung auf oder die Durchführung von schulischen Prüfungen, sportpraktische Übungen im Rahmen von Studiengängen dürfen durchgeführt werden. Ab dem 14. Mai können Wettbewerbe in Profisportligen wieder stattfinden, allerdings ohne Zuschauerinnen und Zuschauer, auch im unmittelbaren Umfeld dürfen keine Ansammlungen stattfinden.
Alle Regelungen sowie Auflagen für Hygiene- und Infektionsschutzstandards sind hier zu finden:

09.05.2020, 17:50 Uhr:
Aktuell sind in Essen 99 Personen an dem Coronavirus erkrankt. In den vergangenen sieben Tagen (03.05.–09.05.) hat es 30 Neuinfektionen gegeben, was im Durchschnitt 4,2 Neuinfektionen pro Tag sind. Seit Beginn der Erkrankungswelle waren 784 Essenerinnen und Essener an einer Coronavirus-Infektion erkrankt. Nach einer Erkrankung genesen sind inzwischen 651 Personen. In Essen sind 34 Personen an oder in Verbindung mit einer Erkrankung an dem Coronavirus verstorben.
8.362 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 7.096 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 174 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.770 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.596 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

08.05.2020, 16:15 Uhr:
In Essen sind Stand heute 96 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März waren es 781 Personen. Stand heute sind 651 Essenerinnen und Essener nach einer Erkrankung wieder genesen. 34 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion verstorben.
8.196 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 6.828 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Beprobungsergebnisse stehen aus.
Bei 3.557 Personen wurde in Essen seit Beginn der Erkrankungswelle eine häusliche Quarantäne angeordnet. Derzeit befinden sich 186 in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.371 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

08.05.2020, 8:40 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 310 kB)
Aktuell sind in Essen 100 Personen an dem Coronavirus erkrankt. In den vergangenen sieben Tagen (01.–07.05.) hat es im Durchschnitt 4,7 Neuinfektionen gegeben. Seit Beginn der Erkrankungswelle waren 779 Essenerinnen und Essener an einer Coronavirus-Infektion erkrankt. Nach einer Erkrankung genesen sind 645 Personen. In Essen sind 34 Personen an oder in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben.
8.059 Personen wurden bisher auf das Coronavirus beprobt. In 6.751 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 159 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bisher bei 3.530 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. 3.371 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

07.05.2020, 17:15 Uhr:
Öffnung von Senioren-, Pflege- und Altenheimen für Besuche: Mit der neuen Rechtsverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen werden eingeschränkt auch Besuche in Senioren-, Alten-, und Pflegeheimen ermöglicht. Ab 9. Mai können in eingerichteten Besucherbereichen außerhalb oder innerhalb der Einrichtung Besuche von Angehörigen stattfinden.

07.05.2020, 15:30 Uhr:
Stand heute sind in Essen 94 Menschen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es 773. Nach einer Erkrankung an dem Virus sind 645 Essenerinnen und Essener wieder genesen. 34 Personen sind an oder in Verbindung mit einer Infektion an dem Coronavirus verstorben.
7.939 Personen wurden bislang auf das Virus beprobt. In 6.661 fiel ein Testergebnis negativ aus.
Bei 3.523 Personen wurde seit Beginn der Erkrankungswelle eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 161 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Aus dieser konnten 3.362 Personen wieder entlassen werden.

07.05.2020, 14:50 Uhr:
Ab heute ist kontaktloser Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen und im öffentlichen Raum wieder erlaubt. Wichtig ist, dass das Abstandsgebots von 1,5 Meter eingehalten und Hygienevorkehrungen zum Infektionsschutz getroffen werden. Dusch- und Waschräume, Umkleidekabinen sowie Gesellschaftsräumen dürfen nicht genutzt werden. Demnach ist auch das Ausüben von Wassersport auf dem Baldeneysee unter den aufgeführten Regeln wieder erlaubt. Dieser Wassersport selbst kann entweder alleine, zu zweit oder von Personen, die in einer häuslichen Gemeinschaft leben, ausgeübt werden.
Das Land NRW hat zudem weitere Lockerungen für Fitnessstudios, Tanzschulen und Sporthallen/Kursräume von Sportvereinen ab dem 11. Mai angekündigt.

07.05.2020, 8:55 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 306 kB)
Aktuell sind in Essen 120 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März waren es 774. 620 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung an dem Virus wieder genesen. 34 Menschen sind an oder in Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion verstorben.
Bisher wurden 7.864 Essenerinnen und Essener auf das Virus beprobt. In 6.644 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.511 Essenerinnen und Essenern wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 150 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.361 wurden aus dieser bereits wieder entlassen.
Die am häufigsten betroffenen Altersgruppen sind in Essen nach wie vor die über 70-Jährigen (47 Fälle), gefolgt von den 50- bis 70-Jährigen (34 Fälle) sowie den 30- bis 50-Jährigen (21 Fälle).

06.05.2020, 19:05 Uhr:
Das Land NRW hat heute (06.05.) umfangreiche Lockerungsmaßnahmen im öffentlichen Leben angekündigt. Demnach sollen im Rahmen des "Nordrhein-Westfalen-Plans" Gastronomie- und alle Handelsbetriebe unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln ab Montag, 11. Mai, wieder öffnen dürfen. Gleiches gilt für weite Teile im Bereich Freizeit, Sport und Kultur. Auch die Tourismusbranche soll ab dem 11. Mai wieder hochfahren können. Ebenfalls wurde angekündigt, dass weitere Schülerinnen und Schüler aller Schulformen ab 11. Mai in einem rollienden System in den Unterricht zurückkehren sollen.
Zur Pressemitteilung des Landes Nordrhein-Westfalen

06.05.2020, 15:45 Uhr:
Die Anzahl an Corona-Neuerkrankungen in Essen bleibt stabil – die Anzahl an Genesenen ebenfalls. Aktuell (06.05.) sind 118 Essenerinnen und Essener an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle waren es insgesamt 772. 620 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 34 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
7.747 Personen wurden inzwischen auf das Virus beprobt, in 6.474 fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bei 3.492 Essenerinnen und Essener wurde bisher insgesamt eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 143 Essenerinnen und Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.349 konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

06.05.2020, 15:30 Uhr:
Korrektur der Anzahl an Todesfällen an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung: Am vergangenen Montag (04.05.) verstarb eine 56-jährige Essenerin im Universitätsklinikum Essen mit Verdacht auf eine COVID-19-Erkrankung, der labordiagnostisch jedoch nicht zu verifizieren war. Deshalb wird dieser Todesfall in Abstimmung mit den Meldebehörden nicht in die Statistik aufgenommen. Damit reduziert sich die Anzahl der in Essen an oder in Verbindung mit dem Coronavirus Verstorbenen von 35 auf 34.

06.05.2020, 8:55 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 306 kB)
Seit Beginn der Erkrankungswelle waren in Essen bislang 770 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Aktuell sind es 126 Personen. 609 Essenerinnen und Essener sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
Bisher wurden 7.624 Personen in Essen auf das Virus beprobt. In 6.401 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus.
Bislang wurde bei 3.481 Essenerinnen und Essener eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 139 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.342 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

05.05.2020, 18:15 Uhr:
Das Gesundheits- und Sozialministerium hat angekündigt zum Muttertag (10. Mai) die aktuell bestehenden, generellen Besuchsverbote in den Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe aufzuheben. Damit hätten Bewohnerinnen und Bewohner wieder die Möglichkeit, Besuche etwa von Familienangehörigen und Freunden zu bekommen. Voraussetzung dafür ist, dass wichtige Schutzmaßnahmen eingehalten werden, etwa durch separate Besuchsareale, entsprechende Schutzkleidung und ein Screening der Besucherinnen und Besucher.
Zur Pressemeldung des Ministeriums

05.05.2020, 17:05 Uhr:
Spielplätze im Essener Stadtgebiet öffnen wieder: Ab Donnerstag (07.05.) öffnen die Spielplätze im Essener Stadtgebiet wieder. Dabei werden die insgesamt 380 Spielplätze mit entsprechenden Hinweisen zu den Hygiene- und Abstandsregeln ausgeschildert, die auch dort einzuhalten sind.

05.05.2020, 16:40 Uhr:
Stand heute sind 125 Personen in Essen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 763 Personen. 603 sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben.
Insgesamt wurden bisher 7.523 Essenerinnen und Essener auf das Virus beprobt. In 6.256 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus.
Weitere Ergebnisse stehen aus. 160 Essenerinnen und Essener befinden sich in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Beginn der Erkrankungswelle wurde bei 3.479 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet, 3.319 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

05.05.2020, 9:15 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 303 kB)
Aktuell sind in Essen 142 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 761 Essenerinnen und Essener. 584 sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 35 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Infektion an dem Coronavirus verstorben. 7.417 Essenerinnen und Essener wurden bisher auf das Virus beprobt. In 6.251 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Bei 3.438 Personen wurde bisher eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 166 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. 3.272 konnten aus dieser bereits wieder entlassen werden.

04.05.2020, 18:50 Uhr:
Zwei weitere Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion in Essen: Am gestrigen Sonntag (03.05) hat es einen weiteren Todesfall in Verbindung mit einer Corona-Infektion gegeben. Ein 63-jähriger Essener ist im Marienhospital Altenessen mit erheblichen Vorerkrankungen verstorben. Am heutigen Montag (04.05.) ist eine 56-jährige Essenerin im Universitätsklinikum Essen ebenfalls in Verbindung mit einer Corona-Infektion und schweren Vorerkrankungen verstorben. Beide Patientinnen und Patienten kamen aus einer Pflegeeinrichtung. Die Anteilnahme gilt den Familien und den Angehörigen.
Insgesamt sind Stand heute 35 Essenerinnen und Essener an oder in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben. Aktuell sind 138 Essenerinnen und Essener an dem Coronavirus erkrankt. Seit Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es insgesamt 757 Personen. 584 sind nach einer Erkrankung wieder genesen.
7.302 Essenerinnen und Essener wurden auf das Virus beprobt. In 6.111 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Probeergebnisse stehen aus.
Aktuell befinden sich 173 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Erkrankungswelle sind es 3.432 Personen. 3.259 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

04.05.2020, 13 Uhr:
Öffnung von Kultur- und Bildungseinrichtungen der Stadt Essen: Ab heute (04.05.) ist mit der aktualisierten Coronaschutzverordnung in Nordrhein-Westfalen der Betrieb bestimmter Kultur- und Bildungseinrichtungen unter strengen Hygiene- und Infektionsschutzvorgaben wieder möglich. In Essen öffnen unter anderem das Museum Folkwang, das Ruhr Museum, das Red Dot Design Museum und das Haus der Essener Geschichte wieder für Besucherinnen und Besucher.
Die VHS Essen öffnet nur zur Prüfungsvorbereitung im Schulabschlussbereich. Der reguläre Kursbetrieb soll so bald wie möglich wieder aufgenommen werden, ein Konzept dafür ist in Arbeit.
Zur Pressemeldung

04.05.2020, 08:45 Uhr:
In Essen sind aktuell (04.05.) 149 Personen an dem Coronavirus erkrankt. Seit Erkrankungswelle Ende Februar / Anfang März sind es 756 Personen. 574 Personen sind nach einer Erkrankung an dem Coronavirus wieder genesen. 33 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
7.221 Essenerinnen und Essener wurden bisher auf das Virus beprobt. In 6.104 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen noch aus.
Seit Erkrankungswelle wurde bei 3.426 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet. Aktuell befinden sich 180 Personen in einer aktuellen häuslichen angeordneten Quarantäne. 3.246 konnten aus dieser wieder entlassen werden.

03.05.2020, 19:10 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 261 kB)
Die Zahl der Corona-Infektionen steigt in Essen nur sehr leicht an. Stand heute (03.05.) sind 150 Essenerinnen und Essener am Coronavirus erkrankt, seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 756 Personen. 573 sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 33 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
7.216 Personen wurden in Essen bisher auf das Virus beprobt, 6.104 Ergebnisse fielen negativ aus.
Aktuell befinden sich 196 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Ende Februar / Anfang März waren es 3.414 Personen. 3.218 konnten bereits aus einer angeordneten häuslichen Quarantäne wieder entlassen werden.

02.05.2020, 19:30 Uhr:
Stand heute (02.05.) sind 146 Essenerinnen und Essener am Coronavirus erkrankt, seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 752 Personen. 573 sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 33 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
7.154 Personen wurden in Essen bisher auf das Virus beprobt, in 6.023 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus.
Aktuell befinden sich 198 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Ende Februar / Anfang März waren es 3.404 Personen. 3.206 konnten bereits aus einer angeordneten häuslichen Quarantäne wieder entlassen werden.

01.05.2020, 19:30 Uhr:
Statistische Informationen zur Essener Coronavirus-Situation (pdf, 257 kB)
Stand heute (01.05.) sind in Essen 145 Personen am Coronavirus erkrankt, seit Beginn der Erkrankungswelle sind es insgesamt 751 Personen. 573 sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 33 Essenerinnen und Essener sind an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.
7.084 Personen wurden in Essen bisher auf das Virus beprobt, in 5.989 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Aktuell befinden sich 197 Personen in einer angeordneten häuslichen Quarantäne. Seit Ende Februar / Anfang März waren es 3.387 Personen. 3.190 konnten bereits aus einer angeordneten häuslichen Quarantäne wieder entlassen werden.

© 2020 Stadt Essen