FAQ zu den geltenden Corona-Regelungen

Zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie gilt in NRW bis vorerst einschließlich 31. Januar 2021 die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO). Die Stadt Essen hat darüber hinaus per Allgemeinverfügung (pdf, 350 kB) ReadSpeaker weitere Regelungen getroffen. Verstöße werden gemäß des zugehörigen Straf- und Bußgeldkatalogs geahndet.

Ergänzend gilt bis 31. Januar die Coronaregionalverordnung (CoronaRegioVO) des Landes NRW, die für bestimmte Kreise einen eingeschränkten Bewegungsradius vorsieht.

Die Verwaltung hat einen Überblick über die aktuellen Regelungen für Essen zusammengestellt. Verstöße werden gemäß des zugehörigen Straf- und Bußgeldkatalogs geahndet.

Verlängerung des Lockdowns und verschärfte Auflagen

Bei den Bund-Länder-Beratungen am 19. Januar haben die Ministerpräsident*innen gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar beschlossen, ebenso wie weitere Verschärfungen. Die Beschlüsse werden von der Landesregierung NRW in Kürze mit einer Aktualisierung der Coronaschutzverordnung umgesetzt. Bis dahin gelten in Essen wie in ganz Nordrhein-Westfalen die Regelungen der aktuellen Fassung weiter.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Da viele Betroffene ihr Anliegen nicht auf den ersten Blick in der CoronaSchVO oder in der Allgemeinverfügung der Stadt Essen wiederfinden, veröffentlicht das Ordnungsamt der Stadt Essen auf dieser Seite Antworten auf häufig gestellte Fragen. Weitere Fragen können Bürger*innen per E-Mail an faq@ordnungsamt.essen.de an das Ordnungsamt senden.

Stand: 19.01.2021

Mindestabstand, Kontaktbeschränkung und Alkoholverbot

Mundschutzpflicht

Handel

Gastronomie

Handwerker und Dienstleistungen

Bildung

Sport

Freizeit, Kultur und Sonstiges

Tourismus und Ferien

Veranstaltungen und Versammlungen

FAQ zum Coronavirus

Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um die gesundheitlichen Aspekte des Coronavirus hat das Gesundheitsamt der Stadt Essen zusammengestellt.

Zu den FAQ des Gesundheitsamts

© 2021 Stadt Essen