essen.de > Leben in Essen > Grüne Hauptstadt Europas

Bewerbung der Stadt Essen

Europäischer Wettbewerb

Mit dem Titel „Grüne Hauptstadt Europas“ wird eine europäische Stadt ausgezeichnet, die nachweislich hohe Umweltstandards erreicht hat und fortlaufend ehrgeizige Ziele für die weitere Verbesserung des Umweltschutzes und der nachhaltigen Entwicklung verfolgt. Da mehr als zwei Drittel aller Europäer in Städten leben, haben viele Umweltschutzanstrengungen hier ihren Ursprung. Der Wettbewerb soll Städte zu weiteren Maßnahmen anregen und eine Plattform zur Vorstellung bewährter Verfahren bieten, sowie den Austausch zwischen europäischen Städten voranbringen.

Im Rahmen dieses Wettbewerbs sind von den teilnehmenden Städten konkrete Fragen zu 12 Themenfeldern zu beantworten. Zur Bewerbung der Stadt Essen mit den Zahlen und Fakten zu diesen Themenfeldern folgen Sie den Links auf der rechten Seite.

Bisherige Grüne Haupstädte

Seit 2010 vergibt die Europäische Kommission den Titel Grüne Haupstadt Europas. Die erste Grüne Hauptstadt war Stockholm, gefolgt von Hamburg (2011), Vitoria-Gasteig (2012), Nantes (2013), Kopenhagen (2014), Bristol (2015) und Ljubljana (2016).
Bei der ersten Bewerbung um den Titel 2016 erreichte die Stadt Essen die Finalrunde, der Titel ging aber an Ljubljana. Im zweiten Anlauf schaffte es Essen wieder in die Finalrunde und erhilt 2015 in Bristol den Titel Grüne Haupstadt Europas 2017.

Warum Essen?

In der Begründung wurde die Vorbildrolle der Stadt Essen für viele Städte in Europa im Strukturwandel, aber auch die Rolle der Stadt Essen innerhalb der Metropole Ruhr hervorgehoben. Der ganzheitliche Ansatz der Bewerbung hat die Jury beeindruckt. Insbesondere die Lösungsvorstellungen für die Zukunft einer "lebenswerten Stadt" unter Berücksichtigung der Auswirkungen des Strukturwandels von einer Kohle- und Stahlstadt "zur grünsten Stadt“" in NRW wurden herausgestellt.

Die besondere Bedeutung der grünen Infrastruktur am Beispiel des "Emscherumbaus" bis zum Projekt "Essen.Neue Wege zum Wasse" hat den ganzheitlichen Transformationsprozess über alle Themenfelder vermitteln können.

Die Jury

Die Jury der Europäischen Kommission besteht aus Vertretern der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments, des Ausschusses der Regionen, der Europäischen Umweltagentur, des Internationalen Rates für Lokale Umweltinitiativen (ICLEI), des Büros des Covenant of Mayors und des Europäischen Umweltbüros.