essen.de > Leben in Essen > Grüne Hauptstadt Europas

Start in die Grüne Dekade

Fotomontage mit Text: Der Start in die grüne Dekade - Einladung zur Podiumsdiskussion in der Kreuzeskirche am 18. Januar 2018

Thema der letzen Podiumsdiskussion in der Kreuzeskirche
Mehr zu den Diskussionsrunden

Foto: Drei grüne Affen auf Fahrrädern

Green Apes

Grüne Dekade

Die Grüne Hauptstadt ist beendet, aber mit ihr startete Essen in eine Grüne Dekade. 2018 endet der Steinkohlebergbau in der Region, der Emscherumbau wird 2020 fertiggestellt, im Jahr 2022 finden die Ergebnispräsentationen der KlimaExpo.NRW und der klimametropole RUHR 2022 statt und 2027 präsentiert die Metropole Ruhr ihre Internationale Gartenausstellung.

Europäische Grüne Hauptstadt Agentur

Nach Abschluss des Grüne Hauptstadt-Jahres 2017 werden die Essener Umweltziele weiter verfolgt. Hierfür richtet die Stadt Essen die "Europäische Grüne Hauptstadt Agentur" ein, die die Maßnahmen im Rahmen des Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes (IEKK) der Stadt Essen weiterführen wird. Darüber hinaus sollen auch Bürgerprojekte, das Volunteers-Netzwerk sowie die Umweltbildung nicht mit dem Grünen Hauptstadt-Jahr enden.

Mehr zur Europäischen Grüne Hauptstadt Agentur

Green Apes

In Essen animiert die greenApes-Community Bürgerinnen und Bürger zu mehr Nachhaltigkeit. Unterstützt durch eine digitale Plattform und eine App werden nachhaltige Tipps, Ideen, Informationen, Aktivitäten und Orte gemeinsam entdeckt und geteilt. Auch lokale nachhaltige Unternehmen sind dabei und stellen Belohnungen für die aktive Teilnahme zur Verfügung. Ziel ist es, immer mehr Menschen für einen nachhaltigen Lebensstil zu gewinnen.