essen.de > Leben in Essen > Leben im Grünen

Essen 2017 - Grüne Hauptstadt Europas

Übersichtsplan

Entwurfsplanung Magistrale Vogelheim
Magistrale Vogelheim, hier nördlich Teilungsweg

Magistrale Vogelheim, hier nördlich Teilungsweg.

Teilprojekt "Magistrale Vogelheim"

Die Magistrale Vogelheim ist Teil eines Maßnahmenpaketes zur Optimierung und Verbindung der Freiräume der Stadt Essen unter Einbindung der städtebaulichen Entwicklungskonzepte im Zusammenhang mit den Kriterien der „Grünen Hauptstadt Europas 2017“. Hierfür stehen entsprechende Fördermittel im Rahmen des Städtebaus zur Verfügung.

Die Magistrale Vogelheim umfasst zahlreiche Grünflächen (Pionierwald, Halden, Straßenbegleitgrün, Gleistrassen und Brachen) entlang der Bundesstraße B 224 zwischen dem Rhein-Herne-Kanal, der Bundesautobahn BAB 42 und dem Stadtteil Vogelheim. Diese Flächen werden qualifiziert und durch den Bau einer ansprechenden Rad- und Gehwegverbindung miteinander verbunden und das Eingangsportal der Stadt entlang der B224 von der Berne bis zur vorhandenen Grünverbindung nördlich der ehemaligen Anschlussbahn der RAG durch farbintensivere Vegetation gestaltet. Hierdurch soll der von Gewerbegebieten umgebende, isolierte Stadtteil Vogelheim an das regionale Freiraumsystem des Rhein-Herne-Kanals und der Emscher angebunden werden und so eine Aufwertung erfahren. Die Realisierung der Magistrale soll beispielhaft darstellen, wie in industriell geprägten Freiräumen nachhaltige Grünflächenentwicklungen eingeleitet werden, die dazu beitragen, isolierte Stadtquartiere in ein städtisches Verbundsystem von Grünanlagen zu integrieren.

Die wichtigsten Ziele sind:

  • Aufwertung des Grünbestands entlang der Gladbecker Straße zur Schaffung eines repräsentativen Stadteingangs im Rahmen der Grünen Hauptstadt 2017.
  • Umsetzung des Essener Strahlenkonzepts durch die Anlage einer neuen Geh- und Radwegeverbindung („Magistrale Vogelheim“) von der Berne bis zu den überörtlichen Grünräumen entlang des Rhein-Herne-Kanals und der Emscher.
  • Optional Identitätsstiftung durch Kunst im öffentlichen Raum analog zum vorhandenen Nashorn an der Gladbecker Straße.
Kontaktinfo