essen.de > Leben in Essen > Leben im Grünen

Park im Universitätsviertel

Entwurfsplan Universitätsviertel (scape Landschaftsarchitekten)

Stauden als Strukturelement der weiten Wasser- und Rasenflächen

Ausschnitt aus der Vorgelperspektive.

Luftbild Universitätsviertel

"grüne mitte Essen"

Eine grüne Oase inmitten der Großstadt Essen

Nach vielen Jahren der Diskussion fiel im Dezember 2008 der Startschuss für die Gestaltung der Brachfläche zwischen Berliner Platz und Rheinischer Platz. Auf diesem rund 13,3 Hektar großen Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Essen-Nord entsteht zurzeit das Universitätsviertel - grüne mitte Essen, ein urbanes Viertel zum Wohnen, Leben und Arbeiten, das die Essener Innenstadt und die Universität miteinander verbindet.

Ein großer Bauabschnitt des Parks im Universitätsviertel wurde am 2. Juli 2010 eingeweiht. Eine rund insgesamt 560 Meter lange Grün- und Wasserfläche erstreckt sich jetzt über das Gelände - umgesetzt nach dem Gestaltungsentwurf der Landschaftsarchtitekten "scape". Grün und Wasser belegen fast ein Drittel des neuen Viertels. Für die rund 40.000 qm große Parkfläche mussten 65.000 Tonnen Erdmasse bewegt werden.

Aktueller Ausbau

Der Ausbau des noch fehlenden Teilstücks zwischen dem Park mit den rund 440 m langen Wasserbecken und dem Kreisverkehr am Berliner Platz wurde Ende 2012 abgeschlossen. Die Parkbesucher können nun eine durchgehend ausgebaute Parkanlage vom Berliner Platz bis zum Rheinischen Platz nutzen.

Die Gestaltung dieses Abschnitts führt die bereits ausgebauten Parkflächen bis an den Berliner Platz heran. So handelt es sich im Wesentlichen um großzügige Rasenflächen, die mit Zierobstbäumen garniert sind, sowie um breite Wege, die von Staudeninseln begleitet werden. Der Bereich des U-Bahn-Aufgangs wird mit aufwendigen Pflasterarbeiten, die mit Stahlbandeinfassungen vom Gussasphalt abgehoben werden und mit Sitzgruppen unter Bäumen aufgewertet. Der gesamte Bereich ist nachts vollständig ausgeleuchtet. Fahrräder können an vorhandenen Bügeln angeschlossen werden. Die Gestaltung nimmt Rücksicht auf den Baumbestand, so dass die Baumscheiben zum Teil mit in die Wege integriert sind.

Voraussichtlich in 2014 wird dann das letzte Parksegment im Norden des Universitätsviertels gebaut. Die Rheinische Bahn erfährt dort Ihre Fortführung entlang der Universität bis vorerst zur Gladbecker Straße. Über eine Rampe gelangen Radfahrer und Fußgänger auf die Straßenebene Richtung Universität. Diese Fläche dient zurzeit noch als Baustelleneinrichtungsfläche für den Hochbau (u.a. für das Hörsaalzentrum der Universität).

Grünanbindung

Der Park am Universitätsviertel - grüne mitte Essen - verfügt über eine optimale Grünanbindung. Im nördlichen Teil des Parks beginnt der Radweg auf der ehemaligen Rheinischen Bahntrasse, der am Krupp-Park mit dem ThyssenKrupp Quartier, dem im Bau befindlichen Niederfeldsee in Essen vorbei führt und zukünftig bis nach Duisburg ausgebaut werden soll.

Kontakt

Grünflächen

Telefon
+49 201 8867301

Fax
+49 201 8867007

Abteilungsleitung