essen.de > Leben in Essen > Mein Baum für Essen

Hain der Menschenrechte

Das Projekt wurde initiiert von Ratsherr Rolf Fliß sowie Farah Moussawi und ihrer Tochter.

Die Schirmherrschaft hat der Oberbürgermeister der Stadt Essen Thomas Kufen übernommen.

Auf der Fläche Am Mühlenbruch in Essen-Stoppenberg werden im Jahr 2016 dreißig Spender-Bäume stellvertretend für die dreißig Artikel der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Charta der Vereinten Nationen aus dem Jahre 1948 gepflanzt. Jeder Spender-Baum steht dabei für ein Land.

Ein letzter Baum soll zum Europäischen Grüne-Hauptstadtjahr, am Tag des Baumes 2017, gepflanzt werden.

Wir danken allen Unterstützern, die sich mit Baumspenden an der erfolgreichen Umsetzung beteiligt haben:

1. Ratsherr Rolf Fliß

2. Farah Moussawi

3. Said Azadeh

4. UnternehmensGrün e.V., Bundesverband der grünen Wirtschaft

5. Sparkasse Essen

6. GSE Gesellschaft für Soziale Dienstleistungen Essen mbH

7. Allbau AG

8. STEAG Fernwärme GmbH

9. Sparda-Bank West eG

10. Libanon-Verein

11. Christa Dahler Steuerberatung

12. Entsorgungsbetriebe Essen GmbH

13. Stadtwerke Essen AG

14. Bezirksvertretung VI

15. Kai Gehring MdB

16. Geno Bank Essen eG

17. Provinzial Rheinland Versicherung AG

18. Martin Imbruch

19. Burkhard Dedy

20. innogy SE

21. Martin und Susanne Hase

22. Barmherzige Schwestern von der hl. Elisabeth zu Essen

23. Hendrik Gammisch

24. Angelika Gabriel Meier

25. Eheleute Claudia Schneider /Dr. Jürgen Schulte

26. Ewald Groth

27. Franz Sales Haus zu Essen

28. Dr. Claudio Nedden-Boeger und Sabine Boeger

29. Ratsherr Ahmad Omeirat