essen.de > Leben in Essen > Planen, Bauen und Wohnen > Denkmalschutz > Stadtarchaeologie Funde 2017

Stadtarchäologie - Fund des Monats Januar 2017

Abbildung: Plakat zur Ausstellung

Plakat der Ausstellung
(Foto: P. Hadasch/ Grafik: D. Hopp)

Ausstellung "Stadtarchäologie 2016"

Vom 23. Januar bis zum 21. Februar 2017 werden im Rathaus der Stadt Essen in der Ausstellung "Stadtarchäologie 2016" die wichtigsten Funde des Jahres 2016 gezeigt:

Den Schwerpunkt der diesjährigen Präsentation - die u.a. Fundplätze in Altendorf, Burgaltendorf und Kettwig vorstellt - bilden Funde von der Hachestraße in der Essener Innenstadt.

Durch das neu bebaute Areal floss - heute nicht mehr sichtbar - die Limbecke: Ein kleiner Bach, der schon im Mittelalter im Westen der Stadt Mühlen antrieb. Es fanden sich 2016 - wie schon zwischen 2006 und 2008 beim Bau des Einkaufszentrums am Limbecker Platz - Spuren aus dem Hochmittelalter, die zeigen, dass der Bach schon früh von Menschen genutzt wurde. Waren es aber vor gut 10 Jahren noch Überreste von Mühlen, Teichen und Wegen, so konnte jetzt Spuren eines alten Hohlweges freigelegt werden.

Auch jüngere Funde von der Hachestraße werden vorgestellt.

Kontaktinfo