essen.de > Leben in Essen > Planen, Bauen und Wohnen > Denkmalschutz > Stadtarchaeologie Funde 2017

Stadtarchäologie - Fund des Monats Juni 2017

Foto: Stadtarchäologe Detlef Hopp, Manfred Kuhmichel und Rainer Busch halten ein Tuch

Stadtarchäologe Detlef Hopp, Manfred Kuhmichel und Rainer Busch
(Foto: Bürgerschaft Kupferdreh)

Neue Hinweistafel für das Steingrab in Kupferdreh

Das etwa 5000 Jahre alte jungsteinzeitliche Steingrab an der Straße Hellersberg hat im Mai 2017 eine neue Informationstafel bekommen.
Das Grab - eine so genannte Steinkiste - aus der Jungsteinzeit gilt als das älteste noch erhaltene Bauwerk auf Essener Boden und wurde 1937 beim Bau der Flakkaserne in gefunden. 80 Jahre später rückt es wieder in den Fokus, da die Denkmaltafel nicht mehr lesbar und nahezu durchgerostet war.

Von der Bürgerschaft Kupferdreh wurde deshalb eine neue Tafel vor Ort installiert. Die feierliche Enthüllung vollzogen Rainer Busch von der Bürgerschaft, der die Gedenktafel zusammen mit dem Stadtarchäologen Detlef Hopp entworfen hat und Manfred Kuhmichel, Bezirksbürgermeister der Ruhrhalbinsel.

Damit das Steingrab besser zu finden ist, hat die Bürgerschaft ein Hinweisschild, das am Anfang des Hellersbergs aufgestellt werden soll, bei der Bezirksvertretung beantragt.

Kontaktinfo