essen.de > Leben in Essen > Planen, Bauen und Wohnen > Denkmalschutz > Stadtarchaeologie Funde 2018

Stadtarchäologie - Fund des Monats Juni 2018

Titelblatt "Feldbrandziegel und Feldbrandöfen in Essen"

Umschlagbild des neuen Bandes

Neuer Band der Berichte aus der Essener Denkmalpflege mit dem Thema Feldbrandziegel

Feldbandziegel - so genannte Backsteine - und Feldbrandöfen existierten lange bevor die modernen Ziegeleien ihren Betrieb aufnahmen. Bereits in vorchristlicher Zeit wurden im Vorderen Orient Ziegel hergestellt. In Nordrhein-Westfalen entstanden die ersten Ziegeleien in Römischer Zeit.

Ein spannender Einblick in die Geschichte der Herstellung von Feldbrandziegeln wird am Beispiel neuer Essener Funde der letzten Jahre möglich gemacht.

Die Stadtarchäologie Essen legt in Zusammenarbeit mit dem Amt für Geoinformation, Vermessung und Kataster mittlerweile den 17. Band der Berichte aus der Essener Denkmalpflege vor.

Der Band "Feldbrandziegel und Feldbrandöfen in Essen" kann kostenlos beim Institut für Denkmalschutz und Denkmalpflege, Rathenaustr. 2, 45121 Essen gegen Übersendung eines freigemachten, rückadressierten Umschlages (DIN A 4) bezogen werden.

Kontakt

Stadtarchäologie

Symbol: E-Mail verschicken
+49 201 8861806