essen.de > Leben in Essen > Planen, Bauen und Wohnen > Denkmalschutz > Stadtarchaeologie Funde 2018

Stadtarchäologie - Fund des Monats August 2018

Grafik: Kugeltöpfe aus der vermuteten Ofenfüllung

Kugeltöpfe aus der vermuteten Ofenfüllung (Grafik: Hopp)

Foto: Kugeltöpfe

Kugeltöpfe (Foto: D. Hopp)

In Werden hergestellt ...

In den 1950er Jahren wurden im Ortsteil Werden, wahrscheinlich außerhalb des historischen Ortkernes, Fragmente mittelalterlicher Keramik und weitere Objekte aus gebranntem Ton geborgen. Der Anlass dieser Bergung ist heute nicht mehr bekannt. Diese Funde gelangten etwa zwischen 1950 bis 1955, ohne dass es weitere Aufzeichnungen gegeben hätte, in das Ruhrlandmuseum. Nach deren Aufnahme im Depot erlosch das Interesse an diesen Stücken und sie verblieben zunächst dort, gut drei Jahrzehnte unberührt. Zudem galten die Objekte über einen langen Zeitraum als nicht auffindbar. Hinweise auf den genauen Fundort, den genauen Zeitpunkt des Fundes oder die Art der Bergung der Objekte existieren somit nicht. Einzig ein handgeschriebener Fundzettel weist in Essen-Werden die Straße Wesselswerth, als möglichen Fundort aus. Schon in den 1980er(?) Jahren tauchten Zweifel an dem Fundort Wesselswerth auf, der Fundort Werden gilt aber als sicher. Im Wintersemester 2017/18 dienten die Funde in einem von Stadtarchäologen Detlef und Baoquan Song und geleiteten Seminar an der Ruhr Universität Bochum als Studienobjekte. Dabei wurde das Material grob neu beschrieben und gezeichnet. Bei den erst 2011 im Ruhr Museum inventarisierten Objekten handelt es sich in der Regel um Kugeltöpfe. Unter den erhaltenen Gefäßfragmenten finden sich zahlreiche Fehlbrände. Diese Funde geben Hinweise darauf, dass in den 1950er Jahren (?) wahrscheinlich die Überreste einer kleineren Ofenfüllung - maximal vielleicht 50 Gefäße - nebst geringen Überresten des Ofens selbst und einigen Importen geborgen wurden. Auf den Ofen selbst verweisen zwei Fragmente einer tönernen Lochtenne und Überreste der Ofenauskleidung.

Die überlieferten Funde im Ruhr Museum lassen den Schluss zu, dass im 11./12. Jahrhundert in Werden, wahrscheinlich außerhalb des historischen Ortskernes und zumindest temporär eine Töpferei bestand.

Kontakt

Stadtarchäologie

Symbol: E-Mail verschicken
+49 201 8861806