essen.de > Leben in Essen > Planen, Bauen und Wohnen > Nachrichten

Neubau der A 52 zwischen AK Essen-Nord und AK Essen/Gladbeck

Erneute Auslegung zum Planfeststellungsverfahren

Der geplante Autobahnneubau auf der Trasse der B 224 soll in dem Bereich zwischen dem Autobahnkreuz Essen-Nord und dem Autobahnkreuz Essen/Gladbeck den Verkehr kreuzungsfrei besser fließen lassen und damit die erheblichen Beeinträchtigungen durch Staubildung verringern. Für das Bauvorhaben wird auf Veranlassung des Landesbetriebs Straßenbau NRW durch die Bezirksregierung Münster ein Planfeststellungsverfahren nach dem Bundesfernstraßengesetz durchgeführt.

Der bereits im Januar/Februar 2009 und im Mai/Juni 2011 ausgelegte Plan wurde erneut geändert.

Die öffentliche Auslegung der geänderten Planunterlagen zum Neubau der A 52 findet vom 28. Oktober bis 27. November statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Planänderungen im Amt für Stadtplanung und Bauordnung, Deutschlandhaus, Lindenallee 10, in der 5. Etage, Raum 501, einsehen und Einwendungen abgeben.

Die Einwendungsfrist endet am 11. Dezember 2019.

Kontakt

Symbol: E-Mail verschicken
+49 201 8861352
 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK