essen.de > Leben in Essen > Planen, Bauen und Wohnen > Planen > Aktuelle Stadtplanungen

BETEILIGUNGSPROZESS: DIE PERSPEKTIVE GRUGABAD

Ideensammlung mit Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger

Die Anmeldefrist für die Workshops ist abgelaufen.

Diskutieren Sie mit!

Das im Sommer 1964 eröffnete Grugabad gehört mit zu den besonderen Sportstätten in Essen und der gesamten Metropolregion. In den Anfängen konnten rund 350.000 Besucher pro Jahr gezählt werden, über die Jahre hat sich das Bad zu einer nicht mehr wegzudenkenden Einrichtung rund um die Schwimmkultur im "Revier" entwickelt.

Inzwischen hat sich das Sport- und Freizeitverhalten geändert. Das Grugabad erreicht längst nicht mehr die Besucherzahlen aus den Hochzeiten des Schwimmbetriebes. Mit einem festgestellten Sanierungsbedarf von rund 15 Millionen Euro und rückläufigen Besucherzahlen bleibt deshalb die Frage, wie die Zukunft des Grugabades zu gestalten ist.

Wie sieht das Grugabad der Zukunft aus?

Diese Frage soll ganz konkret mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, erarbeitet und diskutiert werden. Nur Sie kennen das Grugabad mit seinen Stärken und Schwächen und sind somit wichtige Impulsgeber für ein Grugabad der Zukunft.

Dazu wird ein dialogorientierter und transparenter Planungsprozess, in den Sie sich mit Ihren Ideen und Anregungen einbringen können, durchgeführt. Es erwarten Sie ergebnisorientierte Workshops, zu denen Sie sich gerne anmelden können, und öffentliche Foren, bei denen gemeinsam mit Experten die Chancen, Perspektiven und Leitideen für das größte Freibad in Essen herausgearbeitet werden.

Der Prozess beginnt mit dem ersten Workshop "Impulse" am Nachmittag des 29. Juni 2017.

Melden Sie sich an!

Beteiligen Sie sich gerne im Rahmen der drei Workshop-Gruppen und werden Sie Teil der Diskussionen für das Motto "Experten und Bürgerschaft entwickeln die Perspektive des Grugabades von morgen".

Eine Anmeldung zu den Workshops ist erforderlich.

In welchem Team möchten Sie mitwirken? Es stehen drei Möglichkeiten zur Wahl:

Team 1 – Zukunft Grugabad
verändert & mehr
Andreas Kipar; Mailand

> das Grugabad soll sich verändern, aber wie? Kann es stärker in das Parkgeschehen eingebunden werden? Das Team 1 rund um den international bekannten Mailänder Landschaftsarchitekten Andreas Kipar soll Chancen aufzeigen.

Team 2 - Zukunft Grugabad
erweitert & mehr
Matthias Pfeifer; Düsseldorf

> das Grugabad könnte eventuell um weitere Nutzungen (Freizeit) ergänzt werden? Die Standortqualitäten sind hervorragend, wie könnte dies geschehen? Das Team 2 rund um den renommierten Architekten Matthias Pfeifer soll die Potentiale abwägen.

Team 3 - Zukunft Grugabad
erneuert & mehr
Prof. Pablo Molestina; Köln

> das Grugabad kann erneuert werden, wenn man sich eventuell auf eine reduzierte Kernkompetenz besinnt? Das Team 3 rund um den Baukünstler Prof. Pablo Molestina soll sensibel agieren und dennoch Erneuerungen vorschlagen.

Folgende drei Workshops finden statt:

WORKSHOP 1 IMPULSE
Donnerstag 29. Juni 2017 | 14.00 – 17.00 Uhr
Ort: Saal Mailand, Congress Center Essen

WORKSHOP 2 IDEEN
Donnerstag 14. September 2017 | 10.00 – 16.00 Uhr
Ort: Saal Deutschland, Congress Center Essen

WORKSHOP 3 PERSPEKTIVE
Freitag 15. September 2017 | 10.00 – 15.00 Uhr
Ort: Saal Deutschland, Congress Center Essen

HINWEIS

Da die Workshops inhaltlich aufeinander aufbauen, ist eine Anmeldung zu allen drei Terminen wünschenswert.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Kapazitäten in den Workshop-Teams auf insgesamt ca. 90 Personen (ca. 30 je Team) beschränkt sein werden. Neben der Anmeldung über das Internet können Sie sich auch im Anschluss an das Forum 1 und 2 noch in die Workshop-Listen eintragen, wenn zu diesem Zeitpunkt noch Kapazitäten vorhanden sind. In jeden Fall können Sie Ihre Ideen zu den Foren einbringen und auch per E-Mail (grugabad_essen@fsw-info.de) äußern. Per E-Mail eingegangene Anregungen und Hinweise werden vom Moderationsteam ausgewertet und allen Workshop-Teams zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Dipl.-Ing. Ulrich Thole
Telefon: +49 (0)201 88 61352