Ergebnisse des Studentenwettbwerbs zum Wohnen am Krupp-Park

Die Ergebnisse des Studentenwettbewerbs zum Wohnen am Krupp-Park wurden im Deutschlandhaus, Lindenallee 10 vom 29. Februar bis zum 9. März 2012 ausgestellt. Vom 14. bis 28. Mai findet eine Ausstellung im Treffpunkt Altendorf, Kopernikusstraße 8, statt.

ThyssenKrupp Real Estate plant, den Real-Markt an der Altendorfer Straße zu verlagern und die dadurch gewonnenen Flächen zwischen Krupp-Park, Helenenfriedhof und Altendorf für ein Wohngebiet zu nutzen.

Studierende der Fachrichtungen Architektur, Stadtplanung und Raumplanung waren aufgerufen, ihre Ideen zur Entwicklung des Gebietes zum Studentenwettbewerb einzureichen. Die Jury unter Vorsitz des Architekten Kaspar Kraemer aus Köln hat am 23. Februar getagt und einstimmig folgende Preise vergeben:

1. Preis: Kimon Krenz
(Hochschule Bochum | Professor Andreas Fritzen)

2. Preis: Ina Kolberg, Stephanie Müller, Manuela Müller
(Hochschule Bochum | Professor Andreas Fritzen)

3. Preis: Lea Koch, Daniel List, Sebastian Bresser, Robin Vohl
(Technische Universität Dortmund | Professorin Christa Reicher)

4. Preis: Anna Büscher
(Hochschule Bochum | Professor Andreas Fritzen)

Anerkennung: Mona Müller, Ning Zhang, Frauke Lueth, Jennifer Maldener, Gabriele Gölzer, Sandra Lüling
(Bergische Universität Wuppertal | Professorin Tanja Siems)

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK