Die neue Kindertagesstätte

Foto: Südwestansicht des Neubaus Kindertagesstätte Stauderstraße. Das Gebäude besteht aus einem zweigeschossigen Hauptgebäude und einem eingeschossigen Anbau, beide Gebäudeteile haben Flachdächer.

Entwurfsansicht

Zeichnung: Westansicht des geplanten Neubaus der Kindertagesstätte Stauderstraße

Die vorhandene Kindertagesstätte an der Stauderstraße 47 liegt in direkter Nachbarschaft zur Parkanlage der Zeche Carl im Stadtteil Altenessen-Süd. Hier können zurzeit insgesamt 85 Kinder in drei KiTa-Gruppen mit Kindern ab 3 Jahren und in einer ganztägigen Kleinkindgruppe mit Kindern ab 4 Monaten betreut werden. Um dringend notwendige zusätzliche Plätze zu schaffen entsteht zurzeit im südlichen Bereich des großzügigen städtischen KiTa-Grundstücks ein zweigeschossiges Gebäude.

Der Neubau wird in massiver, konventioneller Bauweise mit flachgeneigtem Pultdach ausgeführt und schafft künftig Platz für drei KiTa-Gruppen mit etwa 50 Kindern unter drei Jahren. Nach Fertigstellung soll die bereits bestehende Kleinkindgruppe in den Neubau umziehen. Die vorhandene Aufwärmküche im Altbau wird zur Frischkochküche umgebaut, die Außenanlagen werden neu gestaltet. Beide Gebäude werden durch einen überdachten Weg miteinander verbunden. Im Sommer 2017 wurde mit den Arbeiten begonnen, derzeit läuft der Innenausbau.

Das Essener Architekturbüro Georg Ruhnau ist mit der Bauausführung und Bauleitung des KiTa-Neubaus beauftragt.

Das Projekt, mit einem Kostenrahmen von insgesamt etwa 2,45 Mio. Euro brutto, wird durch das Land NRW gemäß Gesetz zur Umsetzung des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes in Nordrhein-Westfalen gefördert.

Kontakt

Symbol: E-Mail verschicken
+49 201 8860516 +49 175 3482112