essen.de > Leben in Essen > Planen, Bauen und Wohnen > Städtische Bauprojekte > aktuelle Projekte

Kindertagesstätte "Sim Sala Grim" bekommt Zuwachs

Der Erweiterungsbau der KiTa Grimbergstraße

Foto: Der eingeschossige Erweiterungsbau der KiTa Simsalagrim an der Grimbergstraße ist fast fertiggestellt. Der mit roten Ziegeln verklinkerte Neubau passt sich im Erscheinungsbild an das Bestandsgebäude, hier rechts im Bild, an. Im Vordergrund sieht man das zur Neugestaltung vorbereitete Außengelände.

Die ursprüngliche Planung

Foto: Planansicht vom Neubau der Kita Grimbergstraße 30 aus Nord-West, links im Bild die BestandskiTa .

Separater Neubau geplant

In der Kindertagesstätte "Sim Sala Grim“ an der Grimbergstraße 30 in Essen-Leithe werden derzeit 57 Kinder in drei Gruppen durch den VKJ, Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V., betreut. Die KiTa integriert ein Familienzentrum zur Elternberatung und Stadtteilarbeit. Aufgrund der großen Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen wird dieses Angebot um weitere drei Gruppen, davon 23 Plätze für Kinder unter 3 Jahren, erweitert.

Der Neubau ist als eingeschossiges frei stehendes Gebäude in Massivbauweise geplant, das von der Grimbergstraße barrierefrei erschlossen wird. Das Raumprogramm entspricht den Vorgaben des LVR. Alle Gruppen haben einen direkten Ausgang in das weitläufige und auf 4.700 vergrößerte Außengelände. Die im Bestandsgebäude vorhandene Frischkochküche soll ausgebaut werden, um zukünftig alle sechs Gruppen mit Essen zu versorgen.

Das Essener Architekturbüro Lothar Jeromin BDA hat die Ausführungsplanung und Bauleitung am Projekt übernommen. Mit den Rohbauarbeiten wurde inzwischen begonnen, die Fertigstellung des Gebäudes ist Ende 2018 geplant. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 2 Millionen Euro, gefördert durch das Land NRW gemäß Gesetz zur Umsetzung des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes in Nordrhein-Westfalen.