Der Entwurf

Visualisierung: Ansicht der Fassade des geplanten Neubaus der Kindertagesstätte Lysegang von Süd-Ost.

Visualisierung der neuen KiTa

Foto: Erdvorbereitende Arbeiten zur Herstellung der Erdgeschoss-Bodenplatte der neuen Kindertagesstätte Lysegang. Links im Bild ist ein Bagger zu sehen, in der Bildmitte sind vier Bauarbeiter mit der Herrichtung und Verdichtung des Erdreichs beschäftigt.

Erdvorbereitende Arbeiten für die Erdgeschoss-Bodenplatte des Neubaus

Auf eine Kindertagesstätte mit integriertem Familienzentrum können sich junge Familien schon jetzt freuen. Im Stadtteil Ostviertel an der Engelbertstraße wird ein neues Gebäude entstehen, in dem künftig 6 KiTa-Gruppen mit etwa 120 Kindern betreut werden können.

Für die auslaufende KiTa Steeler Straße, die aufgrund erheblicher Mängel an Dach und Fach abgerissen wird, muss kurzfristig Ersatz geschaffen werden. Das städtische Grundstück am Lysegang zeigt sich von den für eine Bebauung in Frage kommenden Grundstücken auch aufgrund seiner Fläche von etwa 3.000 für eine Bebauung am besten geeignet. Zur Errichtung des Neubaus waren allerdings zunächst umfangreiche Sanierungsarbeiten am Baugrund notwendig.

Für die Planung und Projektdurchführung hat die Stadt im Rahmen eines europaweiten Vergabeverfahrens das Generalplanungsbüro Büsing van Wickeren GbR aus Bochum gewinnen können.

Das Projekt, mit einem Kostenrahmen von insgesamt ca. 4,6 Mio. Euro brutto, wird durch das Land NRW gemäß Gesetz zur Umsetzung des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes in Nordrhein-Westfalen gefördert und soll voraussichtlich im Frühjahr 2019 fertig gestellt sein.

Kontakt

Symbol: E-Mail verschicken
+49 201 8860459 +49 160 3620923