Sanierung Bürgerhaus Oststadt

Für die Essener Stadtteile Steele, Freisenbruch und Bergmannsfeld ist das Bürgerhaus Oststadt als Ort der Kommunikation, Begegnung, Beratung und vielfältiger Veranstaltungen von besonderer kultureller Bedeutung. Hier finden unter anderem Seminare und Schulungen, offene Kinder- und Jugendarbeit, Tanzveranstaltungen und Hochzeiten, aber auch Ausstellungen und Theatervorstellungen statt. Seit 2019 ist zudem eine Außenstelle der Kindertagesstätte „Kunterbunt“ in Räumen des Gebäudes am Schultenweg 37 in Essen-Freisenbruch untergebracht.

Um die aktuellen Anforderungen an einen vorbeugenden Brandschutz zu erfüllen, zahlreiche bauliche Mängel zu beseitigen und gleichzeitig den Anforderungen an den Denkmalschutz gerecht zu werden, hat der Rat der Stadt Sanierungen mit einem Investitionsvolumen von 4 Millionen € aus städtischen Haushaltsmitteln beschlossen.

Maßnahmen zum Erhalt besonders wertvoller Architektur

  • Sanierung der Stahl-Glas-Elemente und Ergänzung von Rauchschutz-Türen im Gebäude
  • Erneuerung der Oberlichtfensteranlage mit Entrauchungsvorrichtungen
  • Erneuerung der Fluchtwegtüren aus den Saalbereichen
  • Komplette Erneuerung der Decken im Eingangshallenbereich und im Saal, dies beinhaltet auch eine Sanierung der Elektroinstallation in diesem Bereich
  • Vollständige Generalsanierung der WC- und Duschanlagen, Lüftungs- und Sanitärarbeiten in diesem Bereich
  • Ausstattung der öffentlichen und Verwaltungsbereiche mit WLAN
  • Im Rahmen der Deckensanierung wird die gesamte Beleuchtungstechnik inklusiv Verkabelung erneuert. Aufgrund der erforderlichen Schadstoffbeseitigung werden sämtliche Abhangdecken demontiert und nach Sanierung denkmalgerecht wiederhergestellt
  • Die Brand- und die Einbruchmeldeanlagen werden im Zuge des neuen Brandschutzkonzeptes erneuert.
  • Der Aufzug wird im Rahmen der Sanierungsarbeiten erneuert und eine barrierefreie Erschließung des Gebäudes nach den heutigen Standards ermöglicht
  • Die beiden Ebenen der Bibliothek werden mit einem Hublift barrierefrei verbunden
  • Im Zuge der Reparatur der Holzverkleidungen am Dachüberstand wird eine Holzpergola denkmalgerecht wiederhergestellt

Für die Dauer der Sanierung steht auf dem Gelände eine Containeranlage mit einem Seminar-, einem Büroraum und WC's zur Verfügung. Die Containeranlage dient als zentrale Anlaufstelle für die Nutzer des Bürgerhauses und gewährleistet, dass während der Sanierung ein Basisbetrieb aufrechterhalten werden kann. Die Kursangebote wurden soweit möglich ausgelagert.

Die Maßnahmen werden in enger Zusammenarbeit mit der Unteren Denkmalbehörde des Amtes für Stadtplanung und Bauordnung der Stadt durchgeführt.

Mit der Planung und Ausführung der Sanierungsmaßnahmen wurde das Architekturbüro Dr. Schramm und Partner, Architekten Stadtplaner PartGmbB aus Gelsenkirchen beauftragt.

Der Außenbereich

Im Rahmen einer von „Grün und Gruga“ durchgeführten Begehung wurde festgestellt, dass die Zäune und Mauern auf dem Gelände des Bürgerhauses nicht den Unfallverhütungsvorschriften entsprechen. Darüber hinaus sind die Stütz- und Einfriedungsmauern und die Außentreppenanlagen sanierungsbedürftig, so dass eine Instandsetzung der gesamten Außenanlagen dringend notwendig ist. Die Sanierung der Außenanlagen schließt an die Gebäudesanierung an.

Das Bürgerhaus Oststadt

Das von Friederich Mebes entworfene Gebäude wurde 2018 unter Denkmalschutz gestellt. Seine Nutzung und Erhaltung sind aus künstlerischen, wissenschaftlichen, städtebaulichen und insbesondere aus architekturgeschichtlichen Gründen von öffentlichem Interesse. Im September 2018 wurde das Bürgerhaus Oststadt durch das Projekt „Big Beautiful Buildings“ als Musterbeispiel organischer Architektur im Ruhrgebiet ausgezeichnet.

© 2021 Stadt Essen