Die meisten älteren Menschen möchten so lange wie möglich ein weitgehend selbstständiges, komfortables Leben in ihren eigenen vier Wänden führen.
Krankheit, Behinderung oder Pflegebedürftigkeit können diesen Wunsch jedoch gefährden. Man ist plötzlich auf Hilfe anderer Personen angewiesen. Nicht immer sind Bekannte und Verwandte in der Lage, die notwendige Unterstützung zu leisten. In diesem Fall bieten professionelle Dienste ihre Hilfe und Unterstützung an.

Begleit- und Besuchsdienste

Besuchs- und Begleitdienste besuchen einsame, kranke oder pflegebedürftige Menschen zu Hause, lesen vor, unterhalten sich oder spielen mit dem Betroffenen oder begleiten die älteren Menschen zum Beispiel zur Bibliothek, zum Arzt, in die Kirche oder auf Spaziergängen. Die Besuchs- und Begleitdienste werden von Ehrenamtlichen oder gewerblich Tätigen angeboten. Die Besuchs- und Begleitdienste tragen in hohem Maße dazu bei, dass ältere Menschen, die noch in ihrer Wohnung leben, auch weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilhaben können und nicht vereinsamen, wenn sie nicht mehr so mobil sind.

Hauswirtschaftliche Dienste

Hauswirtschaftliche Dienste bieten eine Vielzahl von Diensten an, damit Kleinigkeiten im Haushalt nicht zum Problem werden. Dazu gehören unter anderem die Wäschepflege, das Reinigen der Wohnung, das Zubereiten von Mahlzeiten, Einkaufsdienste oder Hausmeisterdienste.
Hauswirtschaftliche Dienste werden von den Wohlfahrtsverbänden, von privaten Pflegediensten und von privaten Unternehmen angeboten.

Hausnotruf

Ein Hausnotruf-Dienst ist insbesondere für alleinstehende ältere Menschen empfehlenswert, damit sie zu Hause in einer Notsituation jederzeit unverzüglich Hilfe anfordern können. Dies trägt zu einem höheren Sicherheitsgefühl bei. Mit dem Hausnotrufsystem kann jederzeit Tag und Nacht Hilfe geholt werden.
Benötigt wird für ein Hausnotrufsystem ein normaler Telefonanschluss, der mit einer Zusatzeinrichtung automatisch mit einer Hausnotruf-Organisation verbunden wird und ein sogenannter Funkfinger in Form eines Armbandes oder einer Kette. Im Notfall kann jederzeit durch Betätigen des am Körpers getragenen Funkfingers Kontakt mit der angeschlossenen Hausnotruf-Organisation aufgenommne werden, ohne den Telefonhörer abzuheben. Die Notrufzentrale wird die erforderlichen Hilfen unverzüglich veranlassen.
Hausnotrufdienste werden von Wohlfahrtsverbänden und privaten Unternehmen angeboten.

Mahlzeitendienste

Viele ältere Menschen können nicht mehr für sich kochen, oder wollen nicht für sich alleine kochen. Gerade im Alter ist es aber wichtig, sich ausgewogen, leicht und abwechslungsreich zu ernähren. Mahlzeitendienste bieten vom vegetarischen Gericht bis zum gutbürgerlichen Eintopf für jeden Geschmack etwas, direkt bis nach Hause.
Das Angebot an Fertiggerichten ist sehr vielseitig, qualitativ hochwertig und auf die Bedürfnisse von Seniorinnen und Senioren zugeschnitten.
Die Gerichte werden entweder täglich warm oder als Tiefkühlkost geliefert.

Eine Alternative zu den Mahlzeitendiensten ist ein gemeinsamer Mittagstisch, denn in Gemeinschaft schmeckt bekanntlich das Essen besser als alleine.
Viele Treffpunkte für Senioren, Essener Pflegeheime und weitere Einrichtungen bieten die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Seniorinnen und Senioren zu Mittag zu essen. Häufig wird auch ein gemeinsames Frühstück oder Kaffeetrinken angeboten.

Kontakt

Amt für Soziales und Wohnen
Frau Breuing
Telefon: +49 (0)201 88 50 666
E-Mail: linda.breuing@sozialamt.essen.de

Frau Knierim
Telefon: +49 (0)201 88 50 676
E-Mail: doris.knierim@sozialamt.essen.de