Katastrophen- und Bevölkerungsschutz

Der Katastrophenschutz tritt in Kraft bei extremen Wetterlagen, Naturkatastrophen, Unglücksfällen mit vielen Verletzten, Austreten von Gefahrstoffen in Luft, Boden oder Wasser, Schädigung oder Ausfall der Infrastruktur sowie bei drohenden Pandemien, um Gefahren für die Gesundheit oder das Leben der Bevölkerung abzuwehren.

Als untere Katastrophenschutzbehörde ist die Stadt Essen für die Gefahrenabwehr bei Großschadenereignissen / Katastrophenfällen verantwortlich. Die sich hieraus ergebenden Aufgaben werden von der Berufsfeuerwehr Essen wahrgenommen. Die rechtliche Grundlage ergibt sich aus dem Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG).

Innerhalb des Katastrophenschutzes sind Brandschutz und technische Hilfeleistung primäre Aufgabe der Feuerwehr. Hierunter fallen u. a. auch der Umgang bei Gefahrgutunfällen und die Dekontamination von Personen und Material im Zusammenhang mit ABC-Stoffen.

Bei Großschadenslagen oder in Katastrophenfällen beruft der Oberbürgermeister als Hauptverwaltungsbeamter der Stadt Essen den Krisenstab ein. Der Krisenstab setzt sich zusammen aus fachkundigen Personen der jeweils zuständigen Ämter und Behörden und tagt in speziell ausgestatteten Fachräumen des Lage- und Logistikzentrums der Berufsfeuerwehr Essen (Hauptwache).

Folgende Essener Organisationen stehen im akuten Fall zur Verfügung:

Öffentliche Einrichtungen:

• Berufsfeuerwehr Essen

• Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr

• Technisches Hilfswerk (THW) als unmittelbare Bundesbehörde

Private Organisationen:

• Arbeiter-Samariter-Bund (ASB)

• Deutsches Rotes Kreuz (DRK)

• Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG)

• Johanniter Unfallhilfe (JUH)

• Malteser Hilfsdienst (MHD)

Voraussetzung für die ehrenamtliche Mitarbeit im Katastrophenschutzdienst ist natürlich das Interesse am jeweiligen Fachgebiet sowie die körperliche Eignung für die spezifische Aufgabe in den jeweiligen Einheiten.

Bewerbungen und Infos zum ehrenamtlichen KatS-Dienst des

THW:

Dienstzeiten:

samstags 07:30 - 17:00 Uhr

montags: 18:00 - 22:00 Uhr

E-mail: bewerbung@thw-essen.de oder boeh@thw-essen.de

Internet: www.thw-essen.de

JUH:

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Geschäftsstelle Essen

Henricistrasse 100, 45136 Essen

Tel.: 0201 / 8 96 46-0

Fax: 0201 / 8 96 46-99

E-Mail: info@juh-essen.de

Internet: www.juh-essen.de

ASB:

Arbeiter-Samarariter-Bund

Regionalverband Ruhr e.V.

Richterstr. 20-22, 45143 Essen

Telefon: 0201 / 87001-0

E-Mail: kats@asb-ruhr.info

Internet: www.asb-ruhr.info

MHD:

Malteser Hilfsdienst

Maxstr. 20, 45127 Essen

Tel: 82048-0

Fax: 82048-65

Internet: www.malteser-bistum-essen.de

DRK:

Deutsches Rotes Kreuz

Kreisverband Essen e.V.

Hachestr. 32, 45127 Essen

Tel.: 0201-8474-360

Fax: 0201-8474-199

E-mail: info@drk-essen.de

Internet: www.drk-essen.de

DLRG - Bezirk Essen e.V.

- Geschäftsstelle -

Sursstraße 12, 45143 Essen

Tel.: 0201 / 78 41 68

Internet: www.essen.dlrg.de/

© 2020 Stadt Essen