Die im Jahre 1945 eröffnete Anlage ist aus einer alten Flussbadeanstalt des Schwimmvereins Steele 11 hervorgegangen und heute an diesen Verein verpachtet.
Als das Baden in der Ruhr verboten wurde, ist mit städtischen Mitteln auf dem Vereinsgrundstück ein kleines Mehrzweckbecken (8 m x 25 m) entstanden, das heute auch beheizt wird. Die Liegefläche beträgt ungefähr 9.500 qm.
Obwohl die Anlage mit familiärem Charme betrieben wird, bietet sie dem Besucher alle Annehmlichkeiten eines Freibades und ein umfangreiches gastronomisches Angebot.

Freibad Steele

Westfalenstraße 210 a,
45276 Essen-Steele
Telefon: 0201 - 8 51 64 24

Verkehrsverbindung ab Hauptbahnhof

Haltestelle: Deimelsberg
Linie: 144, 194

Bitte beachten Sie,

dass Sie spätestens 15 Minuten vor Ende der angegebenen Zeit die Schwimmbecken verlassen müssen.