Der Sportplatz an der Hafenstraße wurde am 13. August 1939 mit einem Spiel gegen den FC Schalke 04 offiziell eingeweiht. 30.000 Zuschauer fasste das damalige Stadion.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde der zerstörte Platz durch freiwillige Helfer mittels Schüppe und Hacke wieder hergestellt.

Am 8. August 1956 wurde mit einem Spiel gegen Racing Straßbourg die erste Flutlichtanlage in Deutschland eingeweiht.

Den Namen "Georg-Melches-Stadion" erhielt das Stadion gut acht Jahre später am 5. August 1964, ein Jahr nach dem Tod von Georg Melches.

Am 15. August 2012 wurde das neue "Stadion Essen" offiziell eröffnet.

Unter http://www.stadion-essen.de finden Sie alle Informationen rund um das neue Stadion.